15. Juli 2013

Zeitung: SPD will Breitbandanschlüsse staatlich fördern

Berlin (dpa) - Die SPD will im Fall eines Sieges bei der Bundestagswahl die Internet-Versorgung massiv ausbauen und Breitbandanschlüsse staatlich fördern. Das berichtet die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung». Danach soll pro Anschluss der Staat bis zur Hälfte der Zuzahlungen übernehmen, maximal 2000 Euro. Zur Finanzierung schlage die SPD einen «Bürgerfonds» vor. Er soll dort helfen, wo der Markt bisher nicht ausreicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil