18. Mai 2012

Zeitung: Schönheits-OPs an Minderjährigen bleiben wohl erlaubt

Berlin (dpa) - Das Vorhaben der Union, Schönheitsoperationen an Minderjährigen gesetzlich zu verbieten, ist einem Zeitungsbericht zufolge verfassungsrechtlich kaum umsetzbar. Zu diesem Schluss komme das Bundesgesundheitsministerium, schreibt die «Berliner Zeitung» mit Verweis auf einen internen Vermerk. Man sei nicht zuständig, heißt es darin. Auch eine Verankerung des Verbots im Jugendschutzgesetz oder im Kindschaftsrecht sei nach Einschätzung des zuständigen Familien- beziehungsweise Justizministeriums rechtlich nicht möglich.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil