23. März 2018

Zeitungsbotin findet Baby - Unterkühlter Junge außer Gefahr

Schwerin (dpa) - Einen neugeborenen Jungen hat eine Zeitungsbotin in der Kälte vor einer Haustür in Schwerin gefunden. Die Frau alarmierte am Morgen die Rettungskräfte. Der Säugling war in eine Decke gewickelt. Er habe laut geweint, berichtete Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern. Das Baby war am Vormittag außer Lebensgefahr, wie ein Sprecher der Helios Kliniken Schwerin mitteilte. Indessen fahndet die Polizei nach der Mutter des wenige Stunden alten Säuglings. Die Suche mit einem Spürhund in dem Plattenbauviertel im Süden Schwerins habe keinen Erfolg gehabt, sagte ein Polizeisprecher.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil