04. Mai 2012

Zerstückelte Leichen dreier Fotoreporter in Mexiko gefunden

Mexiko-Stadt (dpa) - In Mexiko sind schon wieder Journalisten gefoltert und ermordet worden. Die Polizei fand im Bundesstaat Veracruz die zerstückelten Leichen dreier Fotoreporter. Sie steckten in Plastiksäcken in Boca del Rio nahe der Hafenstadt Veracruz am Golf von Mexiko. Bei den Leichen waren auch die sterblichen Überreste einer Frau, die die Freundin eines der Männer gewesen sein soll, wie die Marinepolizei mitteilte. Hinter den brutalen Taten steckt vermutlich die Drogenmafia. Die Opfer seien auch gefoltert worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil