22. August 2017

Zivilschutz: Eine Tote nach Beben auf Ischia

Rom (dpa) - Bei dem Erdbeben auf der italienischen Insel Ischia ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Eine Frau sei von Trümmern einer Kirche getroffen worden, bestätigte der Zivilschutz. Drei Menschen seien lebend aus den Trümmern geborgen worden. Sieben Menschen seien unter Trümmern verschüttet worden, berichtete der Vize-Präfekt Demetrio Martino dem Sender Rai. Andere Medien sprachen von einer ganzen Familie, die betroffen sei. Unter den Verschütteten seien drei Kinder.  

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil