21. Oktober 2012

Zoll in Hongkong entdeckt 3,8 Tonnen illegales Elfenbein

Peking (dpa) - In Hongkong hat der Zoll 3,8 Tonnen Elfenbein sichergestellt - eine der weltweit größten Mengen die jemals entdeckt wurden. Das Elfenbein war in zwei Containern aus Kenia und Tansania. Die Ladung hätte auf dem asiatischen Schwarzmarkt umgerechnet 2,74 Millionen Euro eingebracht. Mehr als 600 afrikanische Elefanten mussten dafür ihr Leben lassen. Vorher hatte die chinesische Polizei sieben mutmaßliche Elfenbein-Schmuggler verhaftet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil