25. Mai 2012

Zollitsch begrüßt Reform der Organspende

Bonn (dpa) - Die katholische Kirche hat die vom Bundestag beschlossene Reform der Organspende positiv bewertet. Zu begrüßen sei, dass die Freiwilligkeit einer Organspende auch weiterhin gewahrt bleibe, erklärte der Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Robert Zollitsch.

«Die Organspende ist nur dann sittlich annehmbar, wenn der Spender oder die Angehörigen ihre ausdrückliche freie Zustimmung dazu gegeben haben.»

Nur wenn die Menschen davon ausgehen könnten, dass kein Zwang auf sie ausgeübt werde und sie in Freiheit «großherzige Solidarität» üben könnten, ließen sich auch mehr Organspender finden. Der Freiburger Erzbischof begrüßte zudem, dass die schon lange erhobene Forderung, Spender besser abzusichern, mit in das neue Gesetz aufgenommen worden sei.

Presseerklärung der Deutschen Bischofskonferenz

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil