14. Mai 2013

Zschäpe-Verteidiger beantragen Aussetzung des NSU-Prozesses

München (dpa) - Im Münchner NSU-Prozess haben die Anwälte der Angeklagten Beate Zschäpe beantragt, die Hauptverhandlung auszusetzen und in einem größeren Sitzungssaal neu zu beginnen. Die beschränkte Kapazität des Saales verletze den Grundsatz der Öffentlichkeit. Das teilte Verteidiger Wolfgang Heer vor dem Oberlandesgericht München zur Begründung mit. Bundesanwalt Herbert Diemer sagte in einer ersten Reaktion, er gehe davon aus, dass der Antrag abgelehnt werde. Die Hauptverhandlung solle fortgesetzt werden, «so dass die Anklage verlesen werden kann». 

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil