21. Mai 2012

Zukunft des Bochumer Opel-Werks unklar - Beschäftigte wütend

Bochum (dpa) - Die Zukunft des von Schließung bedrohten Opel-Werks in Bochum ist weiter unsicher. Es gebe keine Entscheidung zu Opel nach 2014, sagte Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke bei einer Betriebsversammlung in Bochum. Bis zum 28. Juni werde das Management dem Aufsichtsrat ein Konzept vorlegen, aus dem auch die Zukunft des Bochumer Standortes hervorgehe. Stracke lobte den Qualitätsstandard des Werkes mit knapp 3300 Beschäftigten. Das Unternehmen müsse aber die Kosten in den Griff bekommen und schnell in die schwarzen Zahlen kommen. Die Beschäftigten reagierten mit Wut und Pfeifkonzerten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil