12. April 2014

Zusammenstöße in Rom bei Protesten gegen Sparkurs der Regierung

Rom (dpa) - Bei Protesten gegen die Sparpolitik der italienischen Regierung ist es in Rom zu Auseinandersetzungen gekommen. Demonstranten bewarfen Polizisten unter anderem mit Leuchtkörpern, die Beamten setzten Schlagstöcke ein. Mehrere Menschen wurden verletzt, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa meldete. Die Demonstranten waren zunächst friedlich durch die Straßen der Hauptstadt gezogen. Sie protestierten unter anderem gegen die von der Regierung von Ministerpräsident Matteo Renzi geplanten Sparmaßnahmen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil