30. Dezember 2013

Zwei Blauhelmsoldaten in sudanesischer Krisenregion Darfur getötet

New York (dpa) - Bei einem Angriff auf einen Konvoi der Vereinten Nationen in der sudanesischen Unruheregion Darfur sind zwei Blauhelmsoldaten getötet worden. Die Männer stammten aus Jordanien und dem Senegal, teilte ein Sprecher von Generalsekretär Ban Ki Moon mit. Bei der Attacke nahe Greida töteten Soldaten der internationalen Unamid-Mission zudem einen der Angreifer. Die Friedenstruppe überwacht dort den Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Rebellen. Auch Deutschland ist am Unamid-Einsatz beteiligt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil