22. Juli 2013

Zwei Jahre nach Utøya und Oslo: Norweger gedenken der Opfer

Oslo (dpa) - Zwei Jahre nach den Terroranschlägen in Oslo und auf Utøya gedenkt das Land heute der 77 Todesopfer. Sowohl in der Hauptstadt als auch auf der Insel erinnern Ministerpräsident Jens Stoltenberg und der Jugendverband der norwegischen Arbeiterpartei an die Ereignisse des 22. Juli 2011. Der Rechtsradikale Anders Behring Breivik hatte zuerst eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel platziert und dann auf Utøya Dutzende Teilnehmer eines sozialdemokratischen Jugendlagers ermordet. Dafür war er zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil