15. Januar 2013

Zwölfjähriger Sohn von erschossenem Neonazi schuldig gesprochen

Los Angeles (dpa) - Ein Zwölfjähriger ist in Kalifornien wegen Mordes an seinem Vater, einem bekannten Neonazi-Anführer, schuldig gesprochen worden. Das Gericht im Bezirk Riverside hielt dem Jungen auch Waffenvergehen vor, berichtete die «Los Angeles Times». Der Junge war zehn, als er im Mai 2011 den schlafenden Jeffrey Hall mit dessen Revolver im Haus der Familie erschoss. Zu einem späteren Zeitpunkt will der Richter die Strafe festsetzen. Dem Kind drohe Jugendhaft bis zum 23. Lebensjahr, hieß es. Er könne aber auch auf Bewährung freikommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil