17. Februar 2013

Zypern wählt neuen Präsidenten - harte Sparmaßnahmen angekündigt

Nikosia (dpa) - Das vom Staatsbankrott bedrohte Zypern wählt einen neuen Präsidenten. Am Morgen öffneten landesweit die Wahllokale. Als Favorit gilt der konservative Politiker Nikos Anastasiades. Er kann nach Umfragen mit mehr als 40 Prozent der Stimmen rechnen. Demoskopen halten einen Sieg von Anastasiades schon in der ersten Runde für möglich. Anastasiades erklärte nach der Stimmabgabe, bei diesen Wahlen gehe es «ums Überleben» der Inselrepublik. Zugleich bereitete er die Bevölkerung auf harte Sparmaßnahmen vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil