Logo

Acht Euro fürs Mostobst „zu wenig“

Rote Früchte an einem Apfelbaum. Für hundert Kilo Streuobst erhält der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Sachsenheim, acht Euro. „Viel zu wenig“, wie Helmut Mager, Pressewart vom Stromberggau, sagt. Er fordert wenigstens zwölf Euro. Archivfoto: Andre
Rote Früchte an einem Apfelbaum. Für hundert Kilo Streuobst erhält der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Sachsenheim, acht Euro. „Viel zu wenig“, wie Helmut Mager, Pressewart vom Stromberggau, sagt. Er fordert wenigstens zwölf Euro. Archivfoto: Andre
Das Auflesen von Streuobst ist mühsam. Diese Erfahrung machen derzeit auch wieder die Helfer des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Sachsenheim. Bei der Abgabe des Mostobsts an der Annahmestelle folgte die Ernüchterung: Acht Euro gibt es für hundert Kilo Äpfel. „Das ist viel zu wenig“, moniert Helmut Mager, Pressewart des Stromberggaus.