Logo

Aus vielen eines gemacht

Das Ergebnis des Projekts „Das sind wir“ ist in den Rathäusern Korntal und Münchingen zu sehen

Das linke Bild ist mithilfe eines Computerprogramms aus den vielen Fotos rechts zusammengefügt worden. Foto: privat
Das linke Bild ist mithilfe eines Computerprogramms aus den vielen Fotos rechts zusammengefügt worden. Foto: privat

Korntal-Münchingen. Viele Bürger von Korntal-Münchingen ließen sich im vergangenen Jahr zum Jubiläum von 200 Jahre Korntal für das partizipative Fotokunstprojekt „Das sind wir“ fotografieren. Aus den Hunderten Porträts der Bevölkerung machte der Künstler Wolf Nkole Helzle mit einem speziellen Computerprogramm ein einziges. Das Ergebnis: Das Gesicht von Korntal-Münchingen ist jung. Wer es besichtigen möchte: Das Kunstwerk hängt seit Anfang dieses Monats im Foyer des Rathauses Korntal und im Foyer des Rathauses Münchingen.

Lange hatte sich der Künstler Wolf Nkole Helzle überlegt, ob er den weiten Weg von seinem Wohnort auf sich nehmen wollte, um dabei zu sein, wenn Bürgermeister Joachim Wolf und der Kunstverein Korntal-Münchingen das Bild zum ersten Mal gemeinsam am endgültigen Standort betrachten würden. Kürzlich hat er sich dann doch mit allen Kunstprojekt-Verantwortlichen getroffen und freute sich, die richtige Entscheidung getroffen zu haben: „Ich wollte euch alle ja wiedersehen.“ Und das gelingt den Besuchern im Foyer des Rathauses Korntal und des Rathauses Münchingen auf einen Blick. Denn dort sind nicht nur die vielen kleinen Porträts der Bürger zu finden, die an dem Kunstprojekt „Das sind wir“ teilgenommen haben, sondern auch das daraus entstandene „Gesicht von Korntal-Münchingen“.

Bürgermeister Joachim Wolf erinnerte sich gern zurück an die Dynamik der Aktion, die im Jubiläumsjahr bei der Bevölkerung „stark präsent“ war. Gerade die globale Krise in Zeiten der Coronapandemie zeige, wie vernetzt die Menschen heute sind. „Das isolierte Denken ist überholt“, hob Wolf hervor. Auch wegen dieser Bildaussage hänge das gemeinsame „Gesicht“ von Korntal-Münchingen nun in den Rathäusern. In Korntal kann es sogar von der Friedrichstraße aus gesehen werden.

„Ein sehr guter Platz für dieses einmalige Projekt“, lobte Ulli Heyd, die Vorsitzende des Kunstvereins Korntal-Münchingen. Für Künstler Wolf Nkole Helzle setzt die prominente Platzierung von „Das sind wir“ in den Rathäusern auch ein positives Zeichen für die Menschen, die an diesem Ort leben. Denn seine Arbeit stehe auch für die Botschaft „Ohne die Individualität gibt es die Gemeinschaft nicht und ohne die Gemeinschaft gibt es den Einzelnen nicht“, fasste der Künstler zusammen. (red)

Info: Die Broschüre zu dem partizipativen Fotokunstprojekt „Das sind wir“ gibt es im Bürgerservice Korntal und im Bürgerservice Münchingen sowie an der Telefonzentrale im Rathaus Korntal. Weitere Informationen sind im Internet unter www.kunstverein-korntal-muenchingen.de zu finden.