Logo

„Bei uns kommt die Musik aus dem Herzen und dem Bauch“

Karen und Peter Reichert greifen als „Sugar ’n’ Honey“ zu Mikrofon und Gitarre – Die Begleitung von Line Dancern hat den Grundstein für die erste CD gelegt

350_0900_18913_COKR03_04_18Theiss_11_2.jpg
Peter und Karen Reichert haben die Musik als gemeinsames Hobby entdeckt und inzwischen schon eine CD aufgenommen.Foto: Ramona Theiss

Ludwigsburg. Sie nennen sich „Sugar ’n’ Honey“ (Zucker und Honig) und versprechen ein äußerst pikantes Musikangebot, das von heißem Country Rock über modernen New Country bis hin zu Country Pop und romantischen Balladen reicht. Karen Reichert ist Sugar, ihr Mann Peter Reichert Honey. „Es sind die amerikanischen Kosenamen, mit denen wir uns nach unserem Kennenlernen angesprochen haben“, erzählt die gebürtige Kanadierin Karen Reichert, die seit ihrem zehnten Lebensjahr in Deutschland lebt. „Sugar ’n’ Honey“ höre sich einerseits süß an, sei andererseits aber auch sehr einprägsam.

Das Duo „Sugar ’n’ Honey“ ist eher zufällig entstanden. Man hatte Peter Reichert gebeten, eine Hymne für den alle zwei Jahre stattfindenden Line Dance-Weltrekord im österreichischen St. Anton zu texten. Diese „St. Anton-Hymne“ boten Peter und Karen Reichert bei einem Überraschungsauftritt beim Weltrekord 2016 dar. Das Stück wurde auch im Studio aufgenommen. Der Produzent war von den perfekt harmonierenden Stimmen so begeistert, dass er an Ort und Stelle anbot, mit dem Paar eine eigene CD zu produzieren. Die Musik wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt, die Texte stammen aus der Feder des in Murr lebenden Ehepaars.

Gefühlvolle Texte

Mittlerweile ist die CD mit dem Titel „Lieben Leben Lachen“ erschienen. Es sind englische und deutsche Popsongs und Schlager mit Akzenten von Countrymusik. Die Texte sind inspiriert von den Gefühlen und dem Leben der Musiker. „‚Souls in heaven‘ entstand bei einem Flug von Stuttgart nach London“, erzählt Peter Reichert. „Ich habe beim Anblick des unendlich wirkenden Himmels an meine verstorbene Oma gedacht. Und als kritischer Christ überlegt, dass im Himmel eigentlich ein ziemliches Gedränge herrschen müsste.“

Besondere Bedeutung hat für das Paar das Lied „Melodie der Liebe“. Es erzählt von der ersten Begegnung der beiden, bei der es gleich gewaltig funkte. „Es war 2011 beim Sommerfest der Firma, bei der ich gearbeitet habe“, verrät Karen Reichert, die als begeisterte Line Dancerin Reicherts damalige Country- und Western Band für die Firmenfeier engagiert hatte.

Eine musikalische Reise

Während er „schon immer“ Musik gemacht hat, wurde sie erst durch diese neue Liebe musikalisch aktiv. „Bis dahin habe ich nur beim Autofahren und Staubsaugen gesungen“, erzählt Karen Reichert, die als Sängerin auf der Bühne wirkt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. „Wenn ich vor zehn Leuten singe, bin ich aufgeregter als bei einem Auftritt im vollen Saal“, so die Sängerin, die kürzlich bei der Line Dance-Veranstaltung in Pleidelsheim stundenlang gesungen und das Publikum mitgerissen hat. Peter Reichert singt ebenfalls, spielt außerdem Gitarre und Bassgitarre. Seine musikalische Vita beginnt mit der Schulband in jungen Jahren, geht weiter über eine Tanz- und Galaband bis hin zu Pop- und Countrybands.

„Mein Mann hat mich mitgenommen auf die musikalische Reise“, sagt sie. „Meine Frau bringt mir die Geschichten in den Liedern nahe“, sagt er. Das Ehepaar genießt das gemeinsame Hobby und freut sich über Auftritte und die erste CD. „Musik ist aber ein hartes Geschäft, wir sind froh, nicht von den Honoraren leben zu müssen“, sind die beiden glücklich, dass jeder seinen Beruf mit einem festen Einkommen hat. Peter Reichert ist Manager im IT-Bereich, seine Frau arbeitet im Büro einer Softwarefirma für das Gesundheitswesen.

Nach den Träumen als Musiker gefragt, äußert Reichert den Wunsch nach einem Auftritt im ZDF-Sonntagsgarten oder bei der ARD-Fernsehserie „Immer wieder sonntags“.

„Doch wir sind für alles offen“, ergänzt seine Frau, die sich über positive Rückmeldungen und Lob nach einem Auftritt freut. „Die Zuhörer merken, dass bei uns die Musik aus dem Herzen und dem Bauch kommt. Unser Markenzeichen ist, es locker anzugehen und selbst viel Spaß auf der Bühne zu haben.“

Info: Weitere Informationen und Kontakt über die Homepage www.sugarandhoney.de.