Logo

Betrieb wird zurückgefahren

Einige Teststationen melden sich wegen sinkender Nachfrage ab – Kaum personalbedingte Reduktion geplant

Nicht mehr an so vielen Orten wie vor ein paar Wochen werden nun noch Schnelltests angeboten. Foto: dpa
Nicht mehr an so vielen Orten wie vor ein paar Wochen werden nun noch Schnelltests angeboten. Foto: dpa

Kreis Ludwigsburg. Anfang Juni, ein sonniger Samstagmorgen an der Bärenwiese in Ludwigsburg: Über die gesamte Parkplatzlänge stehen die Menschen, mit Abstand, geduldig an. Nicht ganz so lang ist die Schlange in der Innenstadt, vor einem eigens aufgebauten Pavillon neben einem Schnellrestaurant in der Wilhelmstraße. Doch gut drei Wochen später ein ganz anderes Bild: Kein Mensch wartet mehr vor dem Eingangspavillon, um dort einen Corona-Schnelltest zu machen – und in der Innenstadt ist gleich der ganze Pavillon weg.

Denn die Nachfrage ist mittlerweile auch im Kreis spürbar zurückgegangen – schon Mitte Juni mit Erreichen jener Lockerungsstufe (Inzidenz unter 35), die keine Testpflicht mehr für die Außengastronomie und den Einzelhandel vorsah, noch viel mehr aber mit Inkrafttreten der neuen Landesverordnung am Montag, die auch für Lokale und Sport im Innern keine Nachweise mehr vorsieht. Das merkt man auch beim Landratsamt – dort müssen dieser Tage die Betreiber eine Verlängerung beantragen, denn ursprünglich galt ihre Beauftragung und damit die Möglichkeit, ihre Kosten abrechnen zu können, nur bis zum 30. Juni.

So ganz abgeschlossen ist der Prozess noch nicht, geht aus der Antwort des Landratsamts auf eine LKZ-Anfrage hervor, zudem gibt es unterschiedliche Bezüge. Zum 8. Juni waren den Angaben zufolge 185 Teststellen im Kreis registriert, die meisten in der Kategorie „Beratungs- und Behandlungsstelle“ (113), gefolgt von Ärzten (35) und Apotheken (26). Bis Mittwoch hatten 44 Betreiber – manche unterhalten aber mehrere Stationen – einen Antrag auf Verlängerung gestellt.

Nicht dabei ist unter anderem in Murr die örtliche Apotheke, die ihr bisheriges Angebot an zwei Tagen pro Woche zum 30. Juni wegen der sinkenden Nachfrage eingestellt hat, so Bürgermeister Torsten Bartzsch. Zudem gibt deshalb auch der Kreis seine mit dem ASB betriebene Station an der MHP-Arena in Ludwigsburg nach dem 3. Juli auf. Eine Einrichtung wurde zudem geschlossen, weil nicht ausreichend Personal vorhanden sei, so das Landratsamt, ohne weitere Details zu nennen. Gemeint sein könnte aber die an der Kornwestheimer Johanneskirche, ansonsten ist laut Stadt keine Reduzierung geplant.

Sind aber weitere Schließungen möglich, könnte vor allem in den Ferien ein Engpass drohen? Nein, sagen die Befragten. Zum einen, weil es schon viele Geimpfte gebe, so Dr. Carola Maitra, Vorsitzende der Kreisärzteschaft. Zudem sei die Infrastruktur nun gut, und gerade die Ärzte hätten in der Hochphase gezeigt, was sie leisten könnten – und das auch wiederholen. Ähnlich bei den anderen: „Unsere Ehrenamtlichen stehen auch in den Ferien oder für notwendige Unterstützungen in der Folge zur Verfügung“, so Steffen Schassberger, Bereichsleiter des Deutschen Roten Kreuzes, das in vielen Orten – meist mit Apotheken – eine Station betreibt, etwa weiterhin in Murr. Und auch bei der Drogeriemarktkette dm spürt man zwar an den bundesweit rund 500 Standorten den Nachfragerückgang. Geschäftsführer Christian Harms sagt aber auch: „Solange die Nachfrage der Kundinnen und Kunden an den jeweiligen Standorten gegeben ist und keine anderen Gründe dagegen sprechen, möchten wir unsere Schnelltestzentren auch weiterhin betreiben.“ Möglich ist dabei für viele Anbieter auch, die Zeiten zu reduzieren, wie es das DRK angibt. Und auf der Bärenwiese wird nun nur noch „nach Bedarf“, etwa vor Ferienwochenenden und bei größeren Veranstaltungen, geöffnet, so die Stadt.

Und noch etwas geht mit dem 1. Juli zurück: die Vergütung. Als Grund für die Schließungen will das Landratsamt das aber nicht vermuten – wenngleich aus der Antwort auch hervorgeht, dass so manche Teststation gar nicht erst in Betrieb gegangen ist.

Info: Eine Übersicht der Teststationen im Landkreis steht unter https://landkreis-ludwigsburg.de/.

Autor: