Logo

Eine Klasse für sich: Die 4a aus Hoheneck sorgt für eine Weihnachtsüberraschung

Drei Schülerinnen der Klasse 4a der Grundschule Hoheneck übergeben ihre Spende an Anneliese Volz. Foto: privat
Drei Schülerinnen der Klasse 4a der Grundschule Hoheneck übergeben ihre Spende an Anneliese Volz. Foto: privat
Schüler bereiten einer Weihnachtsmarkt-Händlerin eine große Freude

Ludwigsburg. Es war im November, als die Klasse auf Schulausflug war. Tags zuvor hatte die Stadt Ludwigsburg den Weihnachtsmarkt abgesagt. Damit war auch klar, dass der Schulstand auf dem Weihnachtsmarkt nicht würde stattfinden können. „Die Kinder unterhielten sich auf der ganzen Fahrt über dieses Thema“, berichtet Klassenlehrerin und Schulleiterin Dorothee Hoff. „Zunächst waren sie enttäuscht, dass sie am Schulstand nicht würden verkaufen dürfen, doch dann argumentierten einige, dass es anderen Menschen viel schlechter geht, die sich dadurch ‚ihr täglich Brot‘ verdienen müssten und jetzt (täglich) wieder keine Einnahmen hätten.“

Ein Mädchen schlug vor, als Klasse zu helfen. So entstand die Idee, die selbst gemachten Weihnachtskarten, die für den Weihnachtsmarkt angefertigt worden waren, in den eigenen Familien zu verkaufen und den Erlös jemandem zu spenden, der dann vielleicht noch ein trotz allem schönes Weihnachtsfest erleben könnte.

Gebastelte Karten verkauft

Die Kinder verkauften also fleißig ihre Karten und wollten den Erlös nun als Geste für „ein großzügiges Weihnachtsessen für die ganze Familie“ spenden.

Anneliese Volz aus Hemmingen wäre in diesem Dezember eigentlich auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt gestanden und hätte selbst genähte Püppchen, Engel, kleine Tiere und vieles mehr verkauft. Doch der Weihnachtsmarkt fiel aus, Anneliese Volz musste zu Hause bleiben mit ihren gefertigten Waren. Dort bekam sie und ihre Familie dieser Tage aber überraschenden Besuch: Dorothee Hoff fuhr mit drei Kindern der Klasse 4a nach Hemmingen und übergab Anneliese Volz die Spende aus dem Erlös des Weihnachtskartenverkaufs. Außerdem verschenkten die Kinder eine CD mit einem Weihnachtsmusical, das die Klasse selbst aufgenommen hatte. Die Geschenktüte war zudem mit kleinen süßen Freuden für die Advents- und Weihnachtszeit gefüllt.

Klasse spendet Erlös aus dem Kartenverkauf

Die Klasse hatte sich entschieden, die Weihnachtsmarkthändlerin aus Hemmingen zu unterstützen, weil sie darin eine Gemeinsamkeit gesehen haben: Beide, sowohl die Klasse als auch Anneliese Volz, wollten selbst gefertigte Produkte auf dem Markt verkaufen.

„Ich fand es als Klassenlehrerin großartig, wie die Kinder auf die Weihnachtsmarktabsage reagiert haben. Es ist gut zu wissen, dass es auch zukünftig Menschen geben wird, die nicht nur an sich denken“, so Dorothee Hoff.

Brief vom Oberbürgermeister

Übrigens war auch der Oberbürgermeister von der Idee begeistert. Er ließ der Klasse einen sehr persönlichen Brief zukommen, in dem er den Kindern ausführlich erklärte, wie es zur Absage des Weihnachtsmarktes gekommen war. Besonders erfreut und wiederum stolz waren die Kinder, dass sie vom OB Eintrittskarten für das Blühende Barock erhielten, um auch einen Ausflug machen zu können, den sie durch eigene Einnahmen hätten finanzieren können. „Auch das war eine tolle Geste der Stadt. Nun wissen die Kinder, wie viel Anerkennung sie für ihre Aktion bekommen haben.“