Logo

Filmclub fährt bei Festival Erfolge ein

Gold für den Beitrag „Hauptsache Netz“ – Bronze für „Long Time No See“ – 60 Filme im Wettbewerb

350_0900_12262_.jpg
Ausgezeichnet: Lutz Schulmeyer, Rainer Hofmann, Leo Hippold und Tom Krug (von links).Fotos: privat
350_0900_12263_.jpg
Ausgezeichnet: Lutz Schulmeyer, Rainer Hofmann, Leo Hippold und Tom Krug (von links).Fotos: privat

Ludwigsburg. Beim Bundes-Film-Festival „Fantex“ des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA) konnten die zahlreichen Besucher das sehr vielseitige Filmschaffen der BDFA-Autoren genießen. Dem Publikum und der Fachjury wurden 60 Filme in bester Bild- und Tonqualität präsentiert. Besprochen wurden die Filme von einer sehr fachkundigen und diskussionsfreudigen Jury.

 

Für die Autoren des Ludwigsburger Filmclubs (LFC) gab es bei dieser „Fantex“ nur fröhliche Gesichter. So wurde der Film „Hauptsache Netz“ von Rainer Hofmann mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die Jury war begeistert von der gestalterischen Leistung der 3D-Computer-Animation.

 

Der Film schildert in reduzierter künstlerischer Form die Abhängigkeit des heutigen Menschen von modernen Medien. Dies nahm die Jury zum Anlass, dies so zu formulieren: „Der Autor hat sein Anliegen auf erschreckende Art und Weise deutlich gemacht“. Gefallen hat auch der hohe technische Standard mit dem Rainer Hofmann seinen Film gestaltet hat. Der Film wurde für die 74. Deutschen Filmfestspiele Obelisk in St. Ingbert nominiert.

 

Ebenfalls gefallen hat der hohe technische Standard der Postproduktion von „Long Time No See“ dem Videoclip von Tom Krug und dem LFC-Team. Der Musik-Clip erzählt auf zwei Ebenen zum einen die Aktionen der Band auf der Bühne und eine Mutter- Kind-Beziehung, die zum Teil sehr problematisch verläuft. Komponiert wurde die Musik von dem Leonberger Saxofonisten und LFC-Filmclub-Mitglied Fritjof Gänger. Eingespielt wurde sie von den Ludwigsburger Fritz Cats. Die Schauspieler rekrutierten sich aus Mitgliedern des Ludwigsburger Filmclubs und aus dem Umfeld der 1. Vorsitzenden.

 

Die Szenen mit der Lead-Sängerin wurden von Tom Krug in der Post-Produktion so perfekt gestaltet, dass die Gesprächspartner diese Szene in den USA aufgenommen wähnten. Leider, so meinte die Jury, sei die Kamera-Arbeit bei den Band-Aufnahmen noch zu „brav“ gewesen. Trotzdem wurde dieser erste Videoclip des LFC-Teams unter Tom Krugs Leitung mit einer Bronze-Medaille ausgezeichnet. Es war allerdings die letzte „Fantex“. Aufgrund der neuen BDFA-Wettbewerbs-Struktur werden die Fantex- und Trick-Filme sowie Videoclips ab 2017 gemeinsam mit den Spielfilmen beim BDFA-Bundesfilmfestival „Fiktionale Filme“ in Schrobenhausen präsentiert.

 

Info: Der Ludwigsburger Filmclub trifft sich vierzehntägig in den geraden Wochen ab 19.30 Uhr in seinen Clubräumen in der Mathildenstraße 31/1, 1. OG. zu seinen Clubabenden. Das aktuelle Programm gibt es online unter www.lfc-lb.de.