Logo

Gigantisches Konzert im Kongresszentrum

Projekt- und Hauptchor der Kornwestheimer Sängerlust präsentieren Musiker der vergangenen 100 Jahre

350_0900_18746_COKRSaengerlust.jpg
Die 35 Männer und Frauen des Projektchors, der extra für das Jahreskonzert gegründet worden war, überzeugten bei ihrem Auftritt. Foto: Karin Rebstock

Ludwigsburg. Mit einem gigantischen Programm hat der Chor Sängerlust bei seinem Konzert am Samstagabend im Kulturzentrum K begeistert. Von A wie Abba über B wie Beatles bis R wie Rolling Stones reichte das Repertoire der Sänger und wurde dem Motto „Musik-Giganten“ mehr als gerecht. Zu Gehör gebracht wurden Lieder der größten Musiker, Komponisten und Bands der vergangenen 100 Jahre.

„Geht es Ihnen gut?“, wollte die erste Vorsitzende Claudia Schwarz gleich zu Beginn der Veranstaltung, zu der sich zahlreiche Gäste eingefunden hatten, wissen. Ihre Frage wurde mit lautem „Ja“ und Applaus beantwortet. Beste Voraussetzungen also für einen schönen Konzertabend, der mit einem echten Partykracher eröffnet wurde. Dreieinhalb Monate bevor die Rolling Stones in Stuttgart auftreten, ertönte im K „Satisfaction“.

Damit hatte der im September eigens für das Jahreskonzert gegründete Projektchor seinen ersten Auftritt an diesem Abend. Die 35 Frauen und Männer sind in den vergangenen Monaten von Chorleiter Konstantinos Kalogeropoulos an die Chormusik herangeführt worden. Kalogeropoulos ist ein echtes Multitalent, leitet er doch auch den Sängerlust-Hauptchor, schreibt die Chorsätze und ist zudem ein hervorragender Pianist. Das stellte er beim Stück „Jailhouse Rock“ von Elvis Presley und Michael Jacksons „Bad“ eindrucksvoll unter Beweis. Mitte April wird übrigens seine CD „Piano Impact“ erscheinen.

Der Sängerlust-Chor nahm seine Zuhörer im Theatersaal des K mit auf eine Reise durch die Musikgeschichte: Hits der Beatles wie „Help“ und „Hey Jude“ durften dabei ebenso wenig fehlen wie Musik von Elvis Presley. Bei „Can’t help falling in love with you“ blinkten rote Herzen, die sich die Sängerinnen und Sänger an ihre Jacken geheftet hatten. Am Piano begleitet wurden die Sänger von Wolfgang Wunderlich, während Moderator Hans-Peter Hurth die Besucher mit den Geschichten hinter den Hits der Musik-Giganten bekannt machte.

Das Outfit wurde mit wenigen Accessoires themengerecht angepasst: Bei den Hits eines deutschen Musik-Giganten, nämlich Panikrocker Udo Lindenberg, durfte bei einigen Akteuren auf der Bühne ein dunkler Hut deshalb nicht fehlen. Mit dem „Sonderzug nach Pankow“ ging es bis „Hinterm Horizont“, wo Udo Lindenberg „Mein Ding“ abzog. Mit begeistertem Applaus quittierte das Publikum diesen musikalischen Ausflug in die deutsche Musikgeschichte.

Mit Hits des „King of Pop“, Michael Jackson, verabschiedeten sich Projekt- und Hauptchor in die Pause, bevor es mit echten Klassik-Giganten weiter ging. Gänsehautmomente bescherten „O Fortuna – Carmina Burana“ von Carl Orff und „Ave Maria“ von Charles Gounod, bevor es mit Hits des Österreichers Peter Alexander eher gemütlich weiter ging. Das Stück „Im Weißen Rössl“ aus dem Jahr 1960 kam jedoch gar nicht altbacken daher. „Die Kleine Kneipe“ ist längst zum Evergreen geworden. Das Gleiche gilt für die Hits der schwedischen Kultband Abba, ob „I have a Dream“ oder „Mamma Mia“.

Große Aufmerksamkeit wurde den Nachwuchssängern, den Chor-Kids unter der Leitung von Monika Humérez, zuteil. Mit weißen Perücken auf dem Kopf verwandelten sie sich im ersten Teil des Konzerts in kleine Mozarts. Eine Bearbeitung der „Kleinen Nachtmusik“, brachten sie überzeugend und kindgerecht zugleich rüber und wünschten sich mit „Komm, lieber Mai“ den Frühling herbei. Mozart hat die Melodie im Jahr 1791 komponiert.

Ziemlich cool kamen die Mitglieder der Chor-AG an der Silcherschule, ebenfalls unter Leitung von Monika Humérez, daher. Mit „Rock me Amadeus“ von Falco knüpften sie an den Auftritt der Chorkids an. Um den Nachwuchs scheint sich der Chor Sängerlust wohl nicht sorgen zu müssen.

Nach dem Jahreskonzert ist vor dem Jahreskonzert: Und so werden Frauen und Männer gesucht, die bei dem nächsten Projektchor mitmachen wollen. An 20 Probenabenden sollen sie lernen, Songs aus bekannten Musicals wie „Grease“ und Mamma Mia“ beim Jahreskonzert am 30. März 2019 effektvoll auf die Bühne zu bringen. Das Projekt startet am 18. September.

Internet: Mehr Informationen unter www.saengerlust-kornwestheim.de.