Logo

Ja-Wort unter funkelnden Kronleuchtern

Heiraten in märchenhafter Kulisse: Seit diesem Jahr können Paare im Schloss Favorite den Bund fürs Leben schließen. Gestern fand die erste Trauung statt. Zwar im Regen, dafür strahlten das Brautpaar und das frisch sanierte Schlösschen umso heller.

Der Raum im Erdgeschoss, wo normalerweise Kassentresen und Schließfächer sind, kann für die Trauungen umgebaut werden. Damit er als Veranstaltungsraum genutzt werden kann, wurden bei der Sanierung transportable Möbel angeschafft.Fotos: Andreas Becker
Der Raum im Erdgeschoss, wo normalerweise Kassentresen und Schließfächer sind, kann für die Trauungen umgebaut werden. Damit er als Veranstaltungsraum genutzt werden kann, wurden bei der Sanierung transportable Möbel angeschafft. Foto: Andreas Becker
Der Stuttgarter DJ Chris „Le Shuuk“ Stritzel und das Fitnessmodel Deborah Tramitz sind die ersten, die sich im Schloss Favorite trauen.
Der Stuttgarter DJ Chris „Le Shuuk“ Stritzel und das Fitnessmodel Deborah Tramitz sind die ersten, die sich im Schloss Favorite trauen. Foto: Andreas Becker

Ludwigsburg. Die Stimme der Standesbeamtin Sarah Gutscher hallt durch den Raum im Erdgeschoss, wo bis 2014 noch die Talkshow „Nachtcafé“ aufgezeichnet wurde. Sie trägt ein Gedicht vor für Chris Stritzel und Deborah Tramitz, die wenige Minuten später den Namen ihres Mannes annehmen wird. Draußen an den offenen Fenstern stehen Familie und Freunde. Sie verstehen die Worte der Standesbeamtin, obwohl sie laut spricht, kaum. Stattdessen verteilen sie Rosen und stellen sich in einem Spalier auf.

Es ist das erste Mal, dass im Schloss Favorite geheiratet wird. Deshalb ist auch Sonja Menold gekommen, die stellvertretende Leiterin der Schlossverwaltung Ludwigsburg. Es sei alles ein bisschen anders als geplant, wegen der Coronakrise. Normalerweise passen bis zu 50 Gäste in den Raum. Doch wegen der Auflagen der Landesregierung sind nur sechs Menschen plus das Brautpaar im Trauzimmer erlaubt – auch wenn das Trauzimmer Teil eines Schlosses und riesengroß ist. Die Fenster sind geöffnet. Zum einen, damit die maximal 20 Gäste, die draußen stehen, die Traurede miterleben können. Zum anderen, damit der Raum gut belüftet ist.

Vier Paare werden in diesem Jahr im Schloss Favorite getraut. „Wir haben sechs Termine angeboten für 2020, vier wurden gebucht“, so Menold. Auch an den kommenden zwei Mittwochen finden Hochzeiten im Lustschloss statt. Das Regierungspräsidium habe nur die Erlaubnis für sechs Termine erteilt, erklärt sie. Das hänge damit zusammen, dass der Favoritepark Naturschutzgebiet ist und deshalb den Großteil der Zeit der gesamten Bevölkerung zur Verfügung stehen soll. „Für nächstes Jahr sind wir gerade mit dem Standesamt in Absprache, welche Termine machbar sind“, sagt Menold.

Das Ehepaar Stritzel hat sich sofort in das Schlösschen als Location für ihre Trauung verliebt. „Als wir es besichtigt haben, waren wir total geflasht“, erzählt Chris Stritzel. Der 32-Jährige ist in der Gegend aufgewachsen und war als Kind gern und oft im Märchengarten im Blühenden Barock. Seine Frau kommt aus Köln. „Sie wollte sowieso schon immer Prinzessin sein“, fügt er hinzu. In einem „muffligen Trauzimmer“ heiraten wollte keiner der beiden. Das habe ihnen bei Trauungen von Verwandten nie gefallen, berichtet Stritzel. Es sei von Anfang an klar gewesen, dass es etwas Größeres sein sollte. Die Farben des Schlosses Favorite seien ihnen sofort ins Auge gefallen. „Die spiegeln irgendwie unseren Charakter wider, so knallig“, sagt Stritzel.

Der Stuttgarter arbeitet unter dem Namen „Le Shuuk“ als DJ, Deborah Stritzel ist Fitnessmodel und Influencerin. Die beiden haben sich in Köln kennengelernt, wo Chris Stritzel in einem Club aufgelegt hat. „Nur eine Woche später ist Deborah zu mir gezogen“, berichtet er. Das ist jetzt fünf Jahre her. Nun wohnen sie zusammen in Korntal, gefeiert wird bei seinen Eltern im Garten. „Bei der richtigen Hochzeit nächstes Jahr scheint hoffentlich die Sonne“, sagt Chris Stritzel mit einem Blick zum Himmel. Dazu geht es nach Italien. Auf einem Weingut in der Toskana geben die beiden sich erneut das Ja-Wort. „Das gibt eine freie Trauung mit Action“, verrät Stritzel. Drei Tage soll die Party gehen, mit gemeinsamem Pizzabacken, Musik von seinen DJ-Kollegen und großem Brunch.

Die Trauung im Schloss Favorite war nicht nur für das Brautpaar etwas Besonderes, sondern auch für die Standesbeamtin. Sarah Gutscher hält im Jahr so viele Trauungen, dass sie spontan gar nicht sagen kann, wie viele. Aber im Schloss Favorite hat sie noch nie eine Traurede gehalten. Sie sei nervöser gewesen als sonst. „Es ist einfach eine ganz andere Atmosphäre – wie im Märchen“, sagt sie und lächelt. Es sei anstrengend gewesen, so laut zu sprechen, dass auch Familie und Freunde draußen ihre Rede hören können. Der Hall in dem großen Raum habe das schwieriger gemacht.

Aber immerhin könnten die Gäste dabei sein, wenn auch nur durch Fenster und Türe. „Im Trauzimmer geht das gerade nicht, die Gäste warten stattdessen in der Oberen Marktstraße“, so Gutscher. Corona verändert eben auch die Trauungen. Trotzdem haben nur ganz wenige Paare ihre Hochzeit abgesagt. „Die meisten Paare sagen, sie machen das jetzt nur für sich und feiern dann ihren ersten Hochzeitstag mit Familie und Freunden“, erzählt die Standesbeamtin.

Am Schloss Favorite ist nun das letzte Foto geschossen. Die Braut mit ihrem hellen Spitzenkleid sitzt schon im Auto, der Bräutigam eilt mit dem Regenschirm zur Fahrerseite. Dann rollt der mit Blumen geschmückte Rolls Royce den Weg durch den Favoritepark in Richtung Marbacher Straße. Auch das ist ein Schmankerl beim Heiraten in Schloss Favorite: Das Auto des Brautpaars darf bis vor das Schloss fahren.

Autor: