Logo

Jugendliche beweisen langen Atem

Das Jugendhaus Pyramide in Pleidelsheim hat vor 25 Jahren eröffnet. Das Silberjubiläum soll nachgefeiert werden.

Das Jugendhaus Pyramide in Pleidelsheim wurde vor 25 Jahren eröffnet. Foto: Andreas Becker
Das Jugendhaus Pyramide in Pleidelsheim wurde vor 25 Jahren eröffnet. Foto: Andreas Becker

Pleidelsheim. Was war zuerst da – das Jugendhaus oder der Jugendhausverein? Anders als bei der Henne und dem Ei ist die Antwort im Pleidelsheimer Fall deutlich einfacher. Der Jugendhausverein wurde bereits 1994 gegründet – zwei Jahre, bevor die Einrichtung ihre Türen für Jugendliche und junge Erwachsene in Pleidelsheim geöffnet hatte. Es hat eine gewisse Zeit und Beharrlichkeit gebraucht, bis am Pleidelsheimer Ortsrand, neben den Sportanlagen, ein Jugendhaus gebaut wurde.

Dass die Jugend einen Ort für sich braucht, sei bereits Anfang der 1980er Jahren, also Jahre vor der Gründung des Jugendhausvereins, Thema in der Gemeinde gewesen, erinnerte Bürgermeister Ralf Trettner bei einer Feier im Jahr 2014 zum 20-jährigen Bestehen des Jugendhausvereins. Trettner, der seit 2001 an der Verwaltungsspitze steht, war im Archiv auf einen 1982 geschriebenen Brief gestoßen, mit dem eine Bürgerin bei seinem Vorvorgänger Erwin Paulus angeregt hatte, einen Jugendtreff zu schaffen. Doch bis auf eine erste Zusammenkunft, um das Interesse zu erkunden, war lange Zeit wenig passiert. Am 28. April 1994 wurde schließlich der Pleidelsheimer Jugendhausverein gegründet – mit insgesamt 50 Mitgliedern startete die Organisation. Es gab auch schon Pläne für ein Jugendhaus.

Ein Treff wurde im Ort allerdings kontrovers diskutiert, das zeigt ein Blick ins Archiv unserer Zeitung. Pleidelsheimer Vereine befürchteten beispielsweise, dass die Jugendlichen das Interesse an ihren Angeboten verlieren könnten.

Zunächst wurde ein Jugendraum im Keller der Festhalle eingerichtet, was nicht allen Anliegern gefiel. Deshalb trafen sich die Jugendlichen kurze Zeit in einem ehemaligen Wohnhaus in der Mundelsheimer Straße. Im Jahr 1996 eröffnete schließlich das neue Jugendhaus Pyramide in der Blumenstraße.

Zum Jubiläum leitet Maria Viudez die Einrichtung, sie wird von Jan-Christoph Klingele unterstützt, der in der Pyramide sein Freiwilliges Soziales Jahr macht. Viudez arbeitet seit 2015 im Pleidelsheimer Jugendhaus, zuerst hatte sie eine halbe Stelle, zusätzlich arbeitet sie noch im Murrer Jugendhaus. Seit 2018 ist sie zu 100 Prozent in Pleidelsheim angestellt. Nach dem Abschied des damaligen Jugendhausleiters Simon Le Winter im Sommer 2020 steht Viudez an der Spitze des Jugendhausteams.

Mehr als ein Dutzend Jugendhausleiter gab es im Laufe der vergangenen 25 Jahre. Gab es zunächst noch zwei volle Stellen, wurde im Jahr 2000 auf 100 Prozent gekürzt und 2004 wegen der schlechten Finanzlage der Gemeinde sogar auf eine halbe Stelle. Auch in dieser Zeit wurden die hauptamtlichen Mitarbeiter von den ehrenamtlichen Mitgliedern des Jugendhausvereins unterstützt. Ohne sie hätte das Jugendhaus damals deutlich seltener öffnen können.

Von 2008 an gab es wieder eine volle Jugendhausleiterstelle. Bis zum Abschied von Le Winter leistete sich die Gemeinde sogar zwei volle Stellen, aus finanziellen Gründen wurde der Aufgabenbereich nicht neu besetzt.

Autor: