Logo

„Kita des Jahres“ im Kreis?

Kinder- und Familienzentrum Goerdelerstraße in Korntal unter 25 Nominierten für Bundespreis

Auch als reine Kita war man in der Goerdelerstraße aktiv und hat an verschiedenen Programmen teilgenommen, etwa an „Prima Klima“ des Landratsamts 2008. Dabei waren auch die Eltern gleichberechtigt eingebunden und es gab gemeinsame Aktivitäten wie Koc
Auch als reine Kita war man in der Goerdelerstraße aktiv und hat an verschiedenen Programmen teilgenommen, etwa an „Prima Klima“ des Landratsamts 2008. Dabei waren auch die Eltern gleichberechtigt eingebunden und es gab gemeinsame Aktivitäten wie Kochkurse. Foto: C. Mueller

Berlin/Korntal-Münchingen. Laut und fröhlich geht es in einem Kindergarten in der Regel zu – und das dürfte dieser Tage besonders für das Kifaz Goerdeler-straße in Korntal gelten. Denn nachdem es unlängst schon gute Nachrichten vom Land über eine weitere Förderung gab, kommen diese nun auch aus Berlin. Denn das Kinder- und Familienzentrum im Zentrum von Korntal ist eine von bundesweit nur 25 Einrichtungen, die Chancen auf den Deutschen Kita-Preis 2022 hat – so wie das 2020 für den Kindergarten St.Franziskus in Benningen galt, der am Ende Rang zwei erreichte.

Rund 1200 Kitas und lokale Bündnisse aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich diesmal für den Preis beworben, den das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit weiteren Partnern bereits zum fünften Mal vergeben. Die Auszeichnung wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ verliehen. Insgesamt ist die Auszeichnung mit 130000 Euro dotiert. Die Erstplatzierten dürfen sich auf 25000 Euro freuen. Zudem warten auf vier Zweitplatzierte in den beiden Kategorien je 10000 Euro – das hatte auch die Benninger Einrichtung bekommen.

Schon vor sechs Jahren hatte die Leiterin Sabine Grünenwald den Wunsch geäußert, die Korntaler Kita zum Kinderfamilienzentrum weiterzuentwickeln. In einer solchen Einrichtung gibt es zusätzliche Angebote auch für Eltern, in der Goerdelerstraße etwa dank einer Kooperation mit der Caritas. Denn der Beratungs- und Begleitungsbedarf nehme permanent zu, so die Stadt. „Wenn wir Familien bis zu fünf Jahre begleiten können, haben wir enorme Chancen, Familienverbünde zu stärken und Entwicklungen möglich zu machen“, sagt Jörg Henschke, Sachgebietsleiter Familie, Senioren und Soziales. Oder, wie es Grünenwald formulierte: „Der Hauptgedanke, der mich umtreibt, ist: Zu jedem Kind gehört eine Familie, egal, wie die aufgebaut ist. Und nur wenn es der Familie gut geht, geht es den Kindern gut.“

Große Freude über die Nominierung herrscht auch bei der Stadtverwaltung: „Dass unser Kinder- und Familienzentrum Goerdelerstraße nun für den Deutschen Kita-Preis nominiert wurde, ist eine außerordentliche Würdigung der Leistung aller, die dort mit den Familien arbeiten und seit Jahren wertvolle pädagogische Arbeit leisten“, findet Bürgermeister Dr. Joachim Wolf.

Und das wird nicht zum ersten Mal gewürdigt. Ende April kam aus Stuttgart die Nachricht, dass man dem Folgeantrag für das Programm „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Kinder- und Familienzentren“ zugestimmt habe, und es damit rückwirkend zum Januar Geld gibt.

Ganz ohne Arbeit gibt es das aber auch von Berlin nicht. Denn die Nominierten müssen nun weitere Unterlagen einreichen. Eine Jury achtet dabei darauf, „wie sich die pädagogische Arbeit an den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder orientiert und inwiefern Kinder, Eltern und Mitarbeitende im Alltag mitwirken können. Entscheidend ist zudem, inwieweit die Kita die Zusammenarbeit reflektiert und weiterentwickelt, und ob Partner aus dem Umfeld einbezogen werden, um gemeinsam die Bedingungen für gute frühe Bildung zu verbessern.“

Und egal, ob die Korntaler Einrichtung dann bei der Verkündung der Finalisten Mitte Dezember – und möglicherweise bis zur endgültigen Siegerbekanntgabe im Frühsommer – dabei ist, oder nicht: „Mein Dank geht an alle Menschen, die in unserer Stadt, in unseren Kitas, Kinder- und Familienzentren und Horteinrichtungen Tag für Tag für das Wohl und die bestmögliche Entwicklung unserer Jüngsten im Einsatz sind“, so Bürgermeister Wolf.

Info: Mehr zum Deutschen Kita-Preis unter www.deutscher-kita-preis.de.

Autor: