Logo

Lernen unter erschwerten Bedingungen

Nach den Sommerferien, so hieß es im Juli, starten die Schulen wieder mit dem Regelbetrieb. Nun zeigt sich in der Praxis, dass der Regelbetrieb von vielen Unregelmäßigkeiten geprägt ist.

Viele Klassenzimmer bleiben leer, weil die ganze Klasse in Quarantäne ist. Foto: Stefan Merkle/stock.adobe
Viele Klassenzimmer bleiben leer, weil die ganze Klasse in Quarantäne ist. Foto: Stefan Merkle/stock.adobe

Ludwigsburg. Selten haben sich Kinder so sehr auf die Schule gefreut wie nach den vergangenen Sommerferien. Endlich wieder Schule! Nun, sechs Wochen nach Start, zeigt sich, dass es mit Unterricht in Coronazeiten nicht ganz so einfach ist. Für Schüler, Lehrer, Eltern und Schulleitungen gleichermaßen.

Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder berichtet über ganze Klassen, die in Quarantäne sind, über zahlreichen Lehrer, die sich ebenfalls in Quarantäne begeben mussten. Wie kann in solchen Fällen Unterricht stattfinden? Vor den Sommerferien wurde teils heftige Kritik an den Lehrkräften laut, weil sich so manch einer vom direkten Kontakt mit den Schülern verabschiedet hat. Ist das nun besser geworden? Zumindest hat das Kultusministerium engere Vorgaben gemacht. Immer wieder scheitert der Fernlernunterricht aber auch an der technischen Ausstattung. Bleiben jetzt wieder manche Schüler auf der Strecke?

Kommt hinzu, dass die Bedingungen an den Schulen selbst nicht einfacher geworden sind. Regelmäßiges Lüften ist angesagt. Doch an Tagen, an denen die Temperatur morgens näher am Gefrierpunkt als an der Zehn-Grad-Marke ist, belastet das Schüler und Lehrer. „Meine ältere Tochter muss jetzt eine Decke in die Schule mitnehmen, damit sie nicht so friert“, schreibt uns eine Mutter. Mit dicken Klamotten gehe das schon, sagt Larissa. „Wenn man am Fenster sitzt, ist es schon kalt“, sagt Christopher, der in die achte Klasse geht. Er und seine Kumpels haben Pullis, Jacken und Mützen dabei, um sich im Unterricht warm zu halten.

Vor wenigen Tagen hatten wir einen Aufruf gestartet, Eltern mögen von ihren Erfahrungen aus diesen Corona-Schultagen berichten. Diesen Aufruf wiederholen wir. Schreiben Sie uns, wie es so läuft an der Schule!

Schreiben auch Sie uns unter dem Stichwort „Schule“ an stadtredaktion@lkz.de.

Autor: