Logo

Bönnigheim

Mann stirbt an einer Rauchgasvergiftung

Der 62 Jahre alte Mann, der bei dem Brand eines Wohnhauses in der Meimsheimer Straße in Bönnigheim ums Leben gekommen ist, ist vermutlich an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium Ludwigsburg teilten mit, dass die Obduktion des Verstorbenen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung ergeben habe. Als Brandursache komme ein technischer Defekt oder fahrlässiges Handeln des Verstorbenen in Betracht.

Wie unsere Zeitung berichtete, war am vergangenen Donnerstag gegen 2.10 Uhr in der Dachgeschosswohnung des Zweifamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Der Bewohner der Erdgeschosswohnung hatte die Feuerwehr alarmiert, die mit zwölf Fahrzeugen aus Bönnigheim, Besigheim, Bietigheim-Bissingen sowie Ludwigsburg und 55 Kräften im Einsatz war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den Mann leblos in seiner Wohnung liegend. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Gegen 2.40 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Im Inneren des Hauses gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz jedoch gegen die immer wieder auflodernden Flammen vor. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. (red)