Logo

Millionen für Mammutprojekte

Nach Möglingen hat auch Ditzingen eine runderneuerte Gemeinschaftsschule – Fehlt im Strohgäu noch Schwieberdingen

Theodor-Heuglin-Schule im Ditzinger Ortsteil Hirschlanden: Nach vier Jahren Bauzeit ist der neue Campus für rund 540 Grund- und Gemeinschaftsschüler fertiggestellt. Foto: Ramona Theiss
Theodor-Heuglin-Schule im Ditzinger Ortsteil Hirschlanden: Nach vier Jahren Bauzeit ist der neue Campus für rund 540 Grund- und Gemeinschaftsschüler fertiggestellt. Foto: Ramona Theiss

Ditzingen. Wenn die Grundschüler der Theodor-Heuglin-Schule im Ditzinger Ortsteil Hirschlanden im September aus den Ferien zurück in die Klassenzimmer kehren, werden sie ein modernisiertes Bestandsgebäude vorfinden. Dazu kommt eine runderneuerte Sporthalle. Mit diesen beiden Vorhaben geht nun ein Bauprojekt zu Ende, das sich über vier Jahre erstreckte und bis zum jetzigen Zeitpunkt rund 22,68 Millionen Euro verschlang. Die Gemeinschaftsschüler in Hirschlanden sind bereits seit 2018 in einem Neubau untergebracht. „Dem Ganztagesbetrieb mit rund 540 Schülern steht nichts mehr im Weg“, so ein Sprecher des Ditzinger OB Michael Makurath.

Energiewende vor Ort

Der Neubau, das Bestandsgebäude und die Schulturnhalle kommen zusammen auf fast 8000 Quadratmeter Fläche. Versorgt werden sie mit Nahwärme. Auf dem Campus befindet sich eine Heizzentrale mit einem Blockheizkraftwerk, das mit Gas betrieben wird. Von hier werden die drei Komplexe umweltfreundlich versorgt. Jedes Klassenzimmer hat nach Angaben der Stadt eine LED-Beleuchtung, die dimmbar ist. Auf dem Dach des Neubaus befinde sich zudem eine Photovoltaikanlage mit 60 Kilowatt-Peak Leistung. „Aus statischen Gründen wurde allerdings keine Anlage auf dem Dach des Bestandsgebäudes und der Sporthalle platziert“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Strohgäukommunen lassen sich ihre drei Gemeinschaftsschulen viel Geld kosten. In Möglingen hat die Gemeinde knapp 20 Millionen Euro in einen Neubau investiert – es ist das größte Einzelprojekt der Möglinger Geschichte. In der Immobilie wurde ebenfalls eine öffentliche Bücherei untergebracht. Bei der Einweihung im Herbst 2018 sagte der Schulleiter Eberhard Schober: „Wir sind nah am pädagogischen Paradies.“

Nach längerem Hickhack haben mittlerweile auch Schwieberdingen und Hemmingen die Modernisierung der gemeinsamen Gemeinschaftsschule auf den Weg gebracht. Die beiden Gemeinden geben für das Projekt rund 21,7 Millionen Euro aus. Der Spatenstich ist im nächsten Sommer geplant. Die Bürgermeister Nico Lauxmann und Thomas Schäfer sprechen von einer historischen Entscheidung.

Im Ditzinger Ortsteil Hirschlanden wird nun noch der Bolzplatz mit einem neuen Belag versehen. Oberhalb sind mehr als 40 Parkplätze für Lehrkräfte, Gäste der Schule und Sportnutzer entstanden. Schließlich sollen in der neuen Turnhalle neben dem Schulsport abends auch Trainingseinheiten der Tischtennisabteilung der SVGG Hirschlanden-Schöckingen, Bogenschießen der Schützengilde, Zumba des Latin-Dance-Vereins sowie Kurse der SVGG stattfinden.

Autor: