Logo

Mit 81 Jahren immer noch begeisterter Modellflieger

Adolf Geier vom Modellflugsportverein Bietigheim-Sachsenheim ist mit seinen 81 Jahren einer der ältesten Modellflieger im Land. Seine Eigenbaumodelle haben Spannweiten von über sechs Metern.

Adolf Geier (rechts) mit seiner Pilatus B4 auf dem Modellflugplatz Kleinsachsenheim.Foto: Alfred Drossel
Adolf Geier (rechts) mit seiner Pilatus B4 auf dem Modellflugplatz Kleinsachsenheim. Foto: Alfred Drossel

Bietigheim-Bissingen/ Sachsenheim. Auf dem Modellflugplatz bei Kleinsachsenheim herrscht an den Wochenenden reger Flugbetrieb. Doch auch hier gelten strenge Coronavorschriften und es läuft alles nicht so wie sonst. Wettbewerbe beispielsweise dürfen wie Gruppenabende nicht durchgeführt werden. Das schöne Herbstwetter nutzen vor allem die Senioren des Vereins aus, ihre meist selbst gebauten Modelle in die Luft zu schicken.

Einer der ersten und meist auch der Letzte auf dem Platz ist der 81-jährige Adolf Geier aus Erligheim. Am Samstag war er mit seiner „Pilatus B4“ auf dem Platz, einem der größten Segler mit einer Spannweite von über sechs Metern. Das Modell wird von einem Modellschleppflugzeug auf Höhe gebracht und oben – wie beim Original – ausgeklinkt. Ferngesteuert absolviert der Segler seine Turns, fliegt Loopings und kehrt wieder auf den Platz zurück. Man muss schon genau hingucken, damit man das Modell nicht mit einem großen Segler in der Luft verwechselt.

Adolf Geier ist der absolute Experte in Sachen Modellflug. Wenn er auf den Platz kommt, hat er immer ein Modell im Gepäck, das er nach der Vorlage eines historischen Segelflugzeugs nachgebaut hat. Geier: „Ich baue schon seit über 50 Jahren Modellflugzeuge und bin immer noch von diesem Hobby begeistert. Mir gefällt es vor allem, alte Flugzeuge naturgetreu nachzubauen.“ Etwa 500 Stunden hat er an seiner Pilatus gearbeitet und wirklich kein Detail ausgelassen. Sogar eine Fliegerpuppe mit Maskottchen sitzt bei ihm in der Pilotenkanzel.

„Adolfs Flieger kommen aus dem Keller, werden aufgebaut und fliegen“, anerkennt Michael Wenzel neidlos, dessen Modell einer historischen KA6CR nachgebaut ist und keine geringere Spannweite als Geiers „Pilatus“ hat.

Modellflugsenior Geier gilt als das große Vorbild des 90 Mitglieder zählenden Vereins, dem Stefan Meyle vorsteht. Der Verein ist aus der Luftsportgemeinschaft (LSG) Bietigheim hervorgegangen. Mitglieder haben schon Erfolge auf Landes-, Bundes-, Europa- und Weltmeisterschaftsebene errungen.

Autor: