Logo

Mobile Gottesdienste auf dem Anhänger

Evangelische Kirchengemeinde ist die kommenden Sonntag im Ort unterwegs – Kurze Predigten

Siegfried Aldinger und Daniel Renz rüsten den Anhänger aus.Foto: A. Becker
Siegfried Aldinger und Daniel Renz rüsten den Anhänger aus. Foto: A. Becker

Murr. „Es ist auch eine Möglichkeit, Kirche in den Alltag zu integrieren, wo sie auch hingehört“, betont der evangelische Pfarrer Daniel Renz. Glaube sei schließlich auch in der Bibel mobil und nicht nur an einem Ort zu finden. Ab dem kommenden Sonntag und bis Ende Juli finden die Gottesdienste in Murr nicht in der Kirche statt, sondern in einem Kirchen-Anhänger unterwegs, insgesamt an acht Orten im Dorf. Los geht es am kommenden Sonntag, 21. Juni, um 10 Uhr am Hermannsplatz und um 11 Uhr am Bolzplatz beim Bottenäcker-Spielplatz.

Der Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Siegfried Aldinger, baut derzeit den Hänger aus. Er wird mit einem Altar, einem Kreuz, einem E-Piano und einer kleinen Kirchenbank aus der Peterskirche ausgestattet, an einem Sonntag werden zwei Orte angefahren. „Falls es doch an einem Ort mehr als 100 Personen werden sollten, können wir sie auf den zweiten Termin verweisen“, sagt Renz. Der Gottesdienst wird deshalb auch nicht länger als 40 Minzen dauern. Da die Gemeinde ohnehin nicht singen darf, sondern nur Pfarrer Daniel Renz, begleitet von Martin Lutz am Klavier, wird es weniger Lieder geben und auch die Predigten, die Renz und Vikar Lukas Rudhard im Wechsel halten, sollen kompakt und knackig sein. Wo es thematisch passt, wird der Ort in der Predigt aufgenommen, zum Beispiel am Bühlerhof das Thema Ernte. Die Teilnehmer können entweder stehen oder einen Campingstuhl oder eine Picknickdecke mitbringen. Die Gottesdienste finden bei jedem Wetter statt, der erste Gottesdienst wird auch per Telefon übertragen, für diejenigen, die lieber zuhause bleiben möchten.

Die Idee hat Daniel Renz aus Weinstadt geklaut, die bereits im Mai im Rahmen der Corona-Krise mit den mobilen Gottesdiensten anfingen, allerdings auf einem Traktor. Die Gläubigen dort setzten nicht auf Videoübertragungen, sondern wollten sich möglichst schnell wieder treffen. Aldinger war einmal dort und fand es sein sehr schönes Erlebnis. „Ich fand es richtig gut.“

Und da in der Peterskirche wegen der Corona-Verordnungen derzeit nur 30 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen können, und jetzt auch das Wetter gut wird, hielt es Renz für eine gute Idee, nach draußen zu gehen. Die nächsten Gottesdienste hätten ohnehin bei den verschiedenen Festen – Brücken- und Feuerwehrfest sowie SGV-Jubiläum – im Freien stattgefunden. Daniel Renz sieht es natürlich auch als Chance, jüngere Menschen für den Gottesdienst zu gewinnen. „Manche haben Spaß an solch ungewöhnlichen Aktionen und kommen nur dann. Das ist auch gar nicht verwerflich“, findet er. Und es müsse auch nicht alles perfekt sein.

Info: Die Termine und Orte: 21. Juni, 10 Uhr Hermannsplatz, 11 Uhr Bottenäckerspielplatz; 28. Juni, 10 Uhr Lindenschule, 11 Uhr alter Bahnhof; 5. Juli, 10 Uhr Bühlerhof (Hohenhartweg), 11 Uhr Sonnenhof (Burgweg); 12. Juli, 10 Uhr Feuerwehr, 11 Uhr Dorfplatz. Die Telefonnummer für die Gottesdienste lautet (0.71.44) 2849049.

Autor: