Logo

Musikalische Reise mit Don Quijote

Die Abenteuer von Don Quijote und Sancho Pansa haben die 120 Schüler der fünften Klassen am Goethe-Gymnasium auf die Bühne gebracht.

350_0900_19697_14_06_18Theiss_135.jpg
Mit der Aufführung des Musicals „Don Quijote“ haben die Fünftklässler des Goethe-Gymnasiums begeistert. Foto: Ramona Theiss

Ludwigsburg. Begeistert haben die Zuschauer die beiden Aufführungen im Festsaal der Waldorfschule gefeiert. Das Musical aller Fünftklässler ist längst zu einem Aushängeschild des Goethe-Gymnasiums geworden. Alle Mädchen und Jungen tragen ihren Teil zum Gelingen der Aufführung bei: ob als Sänger im Chor, als Solist, als Schauspieler oder als Bühnenbildner.

In diesem Jahr haben die Abenteuer von Don Quijote im Mittelpunkt gestanden. Als Vorlage diente das von Jörg Ehni und Ulli Führe speziell für Schüleraufführungen geschriebene Stück. Grundlage bildet der Roman von Miguel de Cervantes Saavedra, der zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Madrid erschien.

Die musikalische Leitung des Goethe-Musicals hatten Sabine Knecht-Ammon und Claudius Heinzelmann übernommen. Regie führte Elisa Schulz. Gemeinsam mit Kunstlehrer Steffen Bremer hatten die Schüler die Bühnenbilder gestaltet. Die Solisten aus den Gesangsklassen waren von Regina Bojack und Susanne Kovalev auf ihren Auftritt vorbereitet worden.

Doch auch einige Eltern hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und zum Gelingen der Musicalaufführungen beigetragen: Sie hatten Kostüme zur Verfügung gestellt und genäht oder beim Transport der Kulissen angepackt.

Die Proben haben im zweiten Schuljahr begonnen. „Viele Kinder wissen schon von ihren Geschwistern, die unsere Schule besuchen, dass solch ein Projekt auf dem Programm steht“, sagte Elisa Schulz. Den Schülern bietet sich die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Jedes Kind findet die passende Rolle, ob als Solist oder eher im Hintergrund. In die Rolle der Hauptfigur Don Quijote schlüpften gleich mehrere Kinder. Außerdem hat sich das Musical als soziales Projekt bewährt, das die Mitwirkenden einander näher bringt und zur Bildung einer Gemeinschaft beiträgt. Eine besondere Herausforderung, so Schulz, seien die Proben kurz vor dem Aufführungstermin.

Zur Handlung: Don Quijote liest gerne Ritterromane und ist davon so begeistert, dass er beschließt, Ritter zu werden. Mit seinem Knappen Sancho Pansa reitet er los. Nach dem Ritterschlag in einem zwielichtigen Wirtshaus finden der berühmte Kampf gegen die Windmühlen und der Ritt auf einem hölzernen Pferd statt.

Bei den Aufführungen haben die Mitwirkenden alle theatralischen Register gezogen. Die Mischung aus Ernst und Ironie, Tragik und Komik hat Spieler und Zuschauer gleichermaßen in den Bann gezogen.

Musikalische Unterstützung haben die Fünftklässler übrigens von der Rockband der Schule erhalten. Tradition hat der Festsaal der Waldorfschule als Veranstaltungsort für das Musical: Dieser verfügt über genügend Platz, damit Eltern, Großeltern und Geschwister der Fünftklässler bei den Aufführungen dabei sein können.