Logo

Nach wie vor ein Dauerbrenner

Rund 20 Vereine stellen sich wieder bei „Vereintes Gemmrigheim“ in der Festhalle vor – Buntes Rahmenprogramm

Ludwigsburg. Seit ihrer Premiere im Jahr 2011 ist die Messe „Vereintes Gemmrigheim“ ein Erfolg und hat großen Anklang gefunden. Nun veranstalten die Vereine ihre vierte Vereinsmesse in der Gemmrigheimer Festhalle im Wörth. Der Termin ist zwar erst am Sonntag, 12. März, doch bereits jetzt sind die Verantwortlichen am Planen und am Organisieren.

Die Vereine in Gemmrigheim arbeiten eigentlich schon immer Hand in Hand, sind sich Jörg Frauhammer und Bärbel Petters vom Musikverein Gemmrigheim, Heiko Herbst von der Gemmrigheimer Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins, und Thorsten Kellermann, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins, bei einem Pressegespräch mit unserer Zeitung einig. „Die Zusammenarbeit an sich ist also nichts Neues. Unser Netzwerk ist nur über die Jahre gewachsen“, sagt Frauhammer. Die Gemmrigheimer Vereine und Organisationen haben sich schon immer gegenseitig bei Festen geholfen und stimmten sich bei einer jährlichen Vereinsbesprechung ab. Die alle zwei Jahre stattfindende Vereinsmesse habe sich aber als perfektes Instrument erwiesen, die geballt demonstrierte Präsenz vor Ort zu zeigen, aber auch die Verbundenheit zur Gemeinde zu unterstreichen. Von ihr erfahren sie große Unterstützung, betonen die Messevertreter. „Die Verwaltung schreibt die Neubürgerhaushalte an und lädt sie persönlich zur Messe ein.“ Aber, und das geben die Akteure auch unumwunden zu: „Wir sind auch immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Manche wissen vielleicht gar nicht, welche Bandbreite unsere Vereinslandschaft abdeckt“, sagt Frauhammer. Deswegen richte sich das „Vereinte Gemmrigheim“ an alle Bürger, gerne auch aus den Nachbarkommunen.

Beim Ablauf des Programms hat sich nicht viel geändert. Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich rund 20 Vereine, die sich wieder Allerlei ausgedacht haben. Der Kleintierzuchtverein beispielsweise hat vor, einen Kaninhopp zu zeigen. „Das ist lustig und spricht kleine wie große Besucher an“, meint Kellermann. Der Albverein stellt sein Jahresprogramm mit Kursangeboten und Wanderreisen vor. Tanzgruppen zeigen ihr Können. Es wird Aktionen, Vorträge, Musik und Gesang geben. „Wir haben das Programm abwechslungsreich gehalten, damit es ein kurzweiliger Nachmittag wird“, ergänzt Frauhammer.

Am Stand der Jugendfeuerwehr gibt es die sogenannte Messewurst. Das THW bietet Gulaschsuppe an. „Hungrig oder durstig wird keiner nach Hause gehen“, sagt Heiko Herbst. Der Fokus liege aber eindeutig darauf, dass die Vereine sich präsentieren können.

Als zusätzliche Anregung für die Messegäste, auch wirklich jeden Stand zu besuchen, wird ein Quiz angeboten. „Es werden Laufkarten ausgegeben, so dass jeder Besucher an jedem Stand vorbeischauen muss, um sich einen Stempel abzuholen. Es wird aber auch nach einem Lösungswort gesucht“, sagt die Messedelegation und verrät, dass die Teilnehmer direkt nach der Messe noch gemütlich zusammensitzen. Auch das gehöre dazu und fördere das soziale Miteinander.