Logo

Pfarrer geben Versprechen

Ordination im Festgottesdienst in der Kleinsachsenheimer Kirche –Drei Pfarrer und Pfarrerinnen beauftragt

350_0900_17149_COKRkr_ord.jpg
Die neuen Pfarrer und ihre Ausbildungspfarrer zusammen mit Dekan Reiner Zeyher und Schuldekanin Gabriele Karle vor dem Festgottesdienst in Kleinsachsenheim.Foto: Alfred Drossel

Ludwigsburg. In einem feierlichen Gottesdienst in der Kleinsachsenheimer Kirche fand am Sonntagnachmittag die Ordination von drei Vikaren aus dem evangelischen Kirchenbezirk Vaihingen statt. Daran teilgenommen haben Dekan Reiner Zeyher und Schuldekanin Gabriele Karle.

Die Ordination ist die kirchliche Beauftragung zum öffentlichen Dienst an Wort und Sakrament und zur damit verbundenen Seelsorge.

Im Ordinationsgottesdienst wird eine Person öffentlich damit beauftragt, innerhalb der christlichen Gemeinde pfarramtliche Aufgaben zu übernehmen. Zu diesen Aufgaben gehören die öffentliche Verkündigung des Evangeliums, die Seelsorge, die Taufe und das Abendmahl sowie Amtshandlungen wie Bestattung oder Trauung.

Pfarrerinnen und Pfarrer geben bei ihrer Ordination ein Versprechen ab. In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg lautet dieses so genannte „Ordinationsgelübde“. Zuvor hatten die angehenden Pfarrer ein Vikariat durchlaufen. Die Ausbildung untergliedert sich dabei in Kurswochen am Pfarrseminar und Praxisfeldern in der Gemeinde. Dabei werden phasenweise unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

So ist ein Schwerpunkt Religionspädagogik, ein zweiter Seelsorge, ein weiterer Gemeindeleitung und wieder ein weiterer Gottesdienst. In der Gemeinde tastet man sich langsam an diese Tätigkeitsfelder heran, bis man zum Ende des Vikariats dann auch selbstständig diese Aufgaben übernimmt. Lehrprobe, Prüfungspredigt und diverse mündliche Prüfungen sind ein weiterer Schwerpunkt im Vikariat.

Am Ordinationsgottesdienst am Sonntag beteiligt waren neben Dekan Reiner Zeyher und Schuldekanin Gabriele Karle, die Ausbildungspfarrer Elke Gratz, Hartmut Nitsche und Friedemann Wenzke, sowie Landessynodaler Pfarrer Matthias Hanßmann und Kirchengemeinderäte aus den einzelnen Orten.

Ordiniert wurden Matthias Baral. Er hat in Neuendettelsau und Tübingen Theologie studiert und war in Kleinsachsenheim als Vikar tätig. Seit 1. September ist er Pfarrer auf der Pfarrstelle Kallenberg–Münchingen-Nord im Dekanat Ditzingen. Matthias Baral ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Katharina Flassak hat in Freiburg, Jerusalem und Tübingen Theologie studiert. Vikarin war sie in Neckarweihingen und Nußdorf. Seit 1. September ist sie Pfarrerin in der Verbundkirchengemeinde Schwarzenberg-Bieselsberg im Dekanat Neuenbürg. Katharina Flassek ist verheiratet und hat ein Kind.

Charlotte-Annika Moskaliuk hat in Tübingen, Straßburg und Basel Theologie studiert und war in Oberriexingen Vikarin. Seit 1. September ist sie Pfarrerin zur Dienstaushilfe beim Dekan im Dekanat Neuenbürg. Charlotte-Annika Moskaliuk ist verheiratet.