Logo

Projekt

Schulchöre mit Brahms-Requiem

Großprojekt mit dem Ludwigsburger Goethe-Gymnasium – Konzerte in der Stuttgarter Liederhalle und im Forum

350_0900_10337_.jpg
Probt für ein besonderes Ereignis: der Chor des Goethe-Gymnaiums.Foto: Benjamin Stollenberg

Ludwigsburg. Trauer und Trost, Meditation und Menschlichkeit: Der Chor des Ludwigsburger Goethe-Gymnasium führt zusammen mit zwei Stuttgarter Schulchören sowie einem tschechischen Gastchor das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms in Stuttgart und Ludwigsburg auf.

Die Musiklehrerin am Goethe-Gymnasium, Grit Steiner, spricht von einem einzigartigen Projekt, für das derzeit 30 Schüler sowie 50 Eltern und Lehrer des Goethe-Gymnasiums intensiv proben. Die Akteure zeigen laut Grit Steiner großen Einsatz und gehen mit viel Ehrgeiz an dieses anspruchsvolle, technisch schwierige Werk. „Auch die Schüler lassen sich von dieser Musik mitreißen“, berichtet sie. Das „Deutsche Requiem“ ist eine romantisch-erlebnishafte Auseinandersetzung mit Tod und Ewigkeit. Das Werk, dessen Texte Brahms dem Neuen Testament und den Psalmen entnommen hat, ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Strahlkraft und seiner humanistischen Botschaft sehr populär.

Initiator und Gesamtleiter des Projekts mit immerhin rund 400 Akteuren ist Frank Kleinheins, Musiklehrer in Stuttgart, Fachberater für Musik am Regierungspräsidium sowie Dirigent des Schüler-Symphonie-Orchesters Stuttgart, das die beiden Konzertabende mit dem ergreifenden ersten Satz aus Tschaikowskys Symphonie Nr.5 eröffnet. Kleinheins hatte nun bei seiner Kollegin Grit Steiner wegen einer Ludwigsburger Beteiligung angefragt und bekam eine Zusage. Das Goethe-Gymnasium mit seinem Musikprofil genießt immerhin über die Barockstadt hinaus einen hervorragenden Ruf und die hohe Qualität des Schulchores ist in Fachkreisen ein Begriff.

Bei dem musikalischen Großereignis wirken außerdem Chöre des Stuttgarter Eberhard-Ludwigs-Gymnasiums, des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums in Zuffenhausen sowie eines Gymnasiums im tschechischen Brünn mit.

Die Gesangssolisten Minyoung Catharina Lee (Sopran) und Daehyun Ahn (Bariton) studieren an der Musikhochschule Stuttgart. Die beiden Konzerte finden dabei im Rahmen der vom Kultusministerium geförderten Reihe „Begegnungen der Schulmusik“ statt. Allein die Vorbereitungen waren laut Grit Steiner eine logistische Herausforderung, denn es mussten auch etliche gemeinsame Proben organisiert werden.

Derzeit wird in den Chören am musikalischen Feinschliff gearbeitet und alle sind zuversichtlich, dass auch dieses Mal das „Deutsche Requiem“ seine Wirkung nicht verfehlt. Der Konzerterlös kommt der Aktion „Freunde der Kinder von Tschernobyl“ zugute, die das Schüler-Symphonie-Orchester schon viele Jahre lang unterstützt.

Info: Das Konzert mit Schulchören und Orchester findet am Samstag, 10. Oktober, um 19 Uhr im Beethovensaal der Liederhalle Stuttgart und am Mittwoch, 14. Oktober, um 19.30 Uhr im Ludwigsburger Forumtheater statt. Karten sind in den Sekretariaten der beteiligten Gymnasien erhältlich, das Sekretariat im Goethe-Gymnasium ist unter der Telefonnummer (0 71 41) 9 10 23 38 zu erreichen.