Logo

2. Handball-Bundesliga

SG BBM will sich aus Abstiegskampf verabschieden

Bietigheim-Bissingen. Mit zuletzt zwei Siegen hat sich die SG BBM Bietigheim im Abstiegskampf der 2.Handball-Bundesliga etwas Luft verschafft. Gewinnen die Bietigheimer auch heute Abend (19.30Uhr/sportdeutschland.tv) ihr Heimspiel gegen das Schlusslicht TuS Fürstenfeldbruck, stehen die Chancen für ein entspanntes Saisonfinale gut.

Doch Interimscoach Brian Ankersen und sein Team sollten die Bayern nicht unterschätzen. Vergangenes Wochenende besiegte Fürstenfeldbruck den Spitzenreiter HSV Hamburg mit 29:27. Und das war nicht der erste Coup der Gäste, die Ende Februar auch dem VfL Gummersbach eine deutliche 25:32-Schlappe beigebracht hatten.

Erfolgsrezept kompakte Abwehr

Wenn die SG zu ähnlicher Leistung wie in den vergangenen Partien findet, sollten die zwei Punkte aber an der Enz bleiben. Eines der Bietigheimer Erfolgsrezepte der beiden letzten Spiele war eine kompakte Abwehr, die bei den Siegen gegen Aue (31:20) und Lübeck-Schwartau (24:22) nur sehr wenige Gegentore zuließ.

Doch bisher hat die SG in dieser Saison kaum Stabilität bewiesen. Zuerst wurde Bietigheim zweimal durch das Coronavirus ausgebremst, dann folgte nach einer Aufholjagd eine böse Niederlagenserie. Nun will der als Aufstiegsfavorit gestartete Club sich wenigstens schnell aus dem Abstiegskampf verabschieden. (jai)