Logo

Stadtkapelle: Neuer Dirigent für Crazy Music Kids

Rudi Artinger aus Poppenweiler übernimmt – Tanja Soyez verabschiedet sich nach acht Jahren von ihrem Orchester

Janina Lerch (links) mit dem neuen Dirigenten Rudi Artinger und Dirigentin Tanja Soyez. Foto: privat
Janina Lerch (links) mit dem neuen Dirigenten Rudi Artinger und Dirigentin Tanja Soyez. Foto: privat

Ludwigsburg. Die Dirigentin Tanja Soyez der Crazy Music Kids (CMK) beim Musikverein Ludwigsburg-Oßweil/Stadtkapelle Ludwigsburg hat den Taktstock an Rudolf (genannt Rudi) Artinger übergeben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete sie sich Ende Juni, kurz vor der Sommerpause unseres Nachwuchses, nach acht Jahren am Dirigentenpult im kleinen Kreis von ihrem Orchester: „Ich hoffe, ich sehe euch alle in ein paar Jahren im großen Orchester wieder!“ Die offizielle Verabschiedung hofft der MVO, im Dezember bei der Kinderweihnachtsfeier nachholen zu können.

Der Erste Vorsitzende Uwe Appel und die Jugendleiterin Janina Lerch überreichten ihr einen Blumenstrauß symbolisch als Anerkennung und Zeichen großer Dankbarkeit für die geleistete Arbeit. Denn mit den Crazy Music Kids als „jüngstem“ Orchester beim MVO wird das Fundament gelegt für das gemeinsame Musizieren beim Jugendblasorchester, dem Großen Orchester und schließlich der Seniorenkapelle.

Einen Blumenstrauß als herzliches Willkommen gab es auch für Rudi Artinger. Mit Beginn des neuen Schuljahres tritt er nun diese spannende Aufgabe an. Genau wie Tanja Soyez ist auch Rudi Artinger auf dem Saxofon zu Hause. Als 14-Jähriger begann er seine musikalische Laufbahn beim Musikverein Poppenweiler. Er durchlief die Fortbildungen des Blasmusikverbands Ludwigsburg, die damaligen A-, B- und C-Lehrgänge, und stieg kurz darauf als festes Mitglied beim Blasorchester ein. An der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bildete er sich zum Instrumentallehrer für Saxofon weiter; in erster Linie beim Musikverein Poppenweiler, aber auch bei und für umliegende Partnervereine. Hier schließt sich der Kreis seines Engagements, der ihn nun nach Oßweil geführt hat. Ergänzend absolvierte Rudi Artinger immer wieder Dirigentenlehrgänge und nahm an vielfältigen musikalischen Workshops teil, um sich ständig weiterzubilden.

Seit einigen Jahren unterstützt er auch den Blasmusik-Kreisverband Ludwigsburg als Instrumentalausbilder und Prüfer bei den D-Lehrgängen. Neben seinem aktiven Wirken für die Musik ist Artinger seit 2017 einer der drei Vorsitzenden im Stadtverband Musik Ludwigsburg und war als Juror bei coOpera-Wettbewerben tätig. Mit dem Musikverein Oßweil und deren Musikern und Musikerinnen pflegt Artinger schon immer eine gute Freundschaft, ob beim Musizieren, Lehrgängen, Konzerten oder Musikfesten. Schließlich war es dann nur noch ein kleiner Schritt, bis er auch Mitglied beim Musikverein Oßweil wurde – und das, obwohl er aus Poppenweiler stammt. (red)