Logo

Umweltministerium fördert Projekt Green City

Baubürgermeister Michael Ilk hat kürzlich offiziell die Urkunde über die Projektteilnahme bei „Green Urban Labs“ erhalten: Gunther Adler, Staatssekretär des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) stellte zwölf Modellvorhaben der Bundesinitiative vor.

350_0900_16679_COSTMV_Ludwigsburg1_MilenaSchloesser.jpg
Tauschten sich beim Bundeskongress mitten im Grün aus (von links): BMU-Staatssekretär Gunther Adler, Tobias Großmann, Michael Ilk und Harald Herrmann Direktor des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Foto: Stadt Ludwigsburg/Milena Schloesser

Ludwigsburg. Eines davon ist das Ludwigsburger Projekt „Urban Agenda – Green City“, das mit 158 000 Euro gefördert wird. Dabei entstehen im Gewerbegebiet der Weststadt Grünanlagen, die einen Beitrag zur Klimaanpassung leisten und gleichzeitig für ein angenehmeres und modernes Umfeld sorgen. „Das Modellvorhaben des Bundes gibt uns in Ludwigsburg die Möglichkeit, den erfolgreichen Transformationsprozess in der Weststadt mit grün- und freiraumplanerischen Aufwertungen zu begleiten“, erklärt Michael Ilk.

 

Beim 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft“ tauschten sich Bürgermeister Ilk und der Projektverantwortliche vom Referat Nachhaltige Stadtentwicklung, Tobias Großmann, mit anderen Teilnehmern aus. Auf der zweitägigen Veranstaltung im Essener Colosseum Theater wurden die Chancen diskutiert, wie Grün- und Freiflächen in den Städten ausgeweitet und verändert werden können, so dass gleichzeitig mehr Lebensqualität für die Menschen vor Ort und ein verbessertes Ökosystem in den Stadtgebieten entstehen.

 

In der Weststadt zählen zum Projekt die Begrünung von Höfen, Fassaden und Arbeitsorten im Freibereich ehemaliger Industrieflächen. Über ein breites Angebot an Informationen, Videos und Veranstaltungen sind interessierte Bürger in das Projekt eingebunden. (red)