Logo

Warnstreik

Verdi bestreikt morgen wieder Busse im ganzen Landkreis

Die Warnstreiks der Busfahrer gehen weiter – auch im Kreis Ludwigsburg. Betroffen sind diesmal auch Nachtbuslinien.

Foto: Alfred Drossel
Foto: Alfred Drossel

Kreis Ludwigsburg. Die Warnstreiks bei den Busfahrern haben gestern einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die Gewerkschaft Verdi zählte nach eigenen Angaben 450 streikende Busfahrer bei neun Betrieben in den Regionen Reutlingen, Tübingen, Göppingen, Geislingen und Karlsruhe. Die Verhandlungen sollen am kommenden Montag weitergeführt werden. „Wir hoffen auf eine Einigung, damit der Tarifkonflikt nicht auf Kosten der Pendler und Schüler ausgetragen wird“, sagte ein Sprecher des Verbands Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO).

Vor der nächsten Verhandlung liegen beide Seiten mit ihren Vorstellungen noch weit auseinander: Der Arbeitgeberverband WBO hatte zuletzt 5,8 Prozent mehr auf einen Zeitraum von drei Jahren geboten. Die Gewerkschaft fordert ebenfalls 5,8 Prozent mehr Geld, aber bei einer Laufzeit von einem Jahr, und eine Angleichung an den Vertrag des kommunalen Nahverkehrs. Es könne nicht sein, dass die Fahrer deutlich weniger verdienten als die kommunalen Kollegen in der gleichen Stadt, so Verdi-Verhandlungsführer Andreas Schackert. Die Gewerkschaft hatte das Arbeitgeberangebot deshalb abgelehnt und erneut zu Warnstreiks aufgerufen.

Diese treffen am morgigen Freitag auch den Kreis. Wie beim letzten Streiktag vor anderthalb Wochen sollen in Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und einigen anderen Orten keine Busse fahren. Bei den Spillmann-Linien in Bietigheim-Bissingen und Umgebung sind wieder sämtliche Schulbus- und Badefahrten betroffen. Auch RBS-Linien im Bottwartal entfallen. RBS ist zwar in einem anderen Tarif und nicht von Verdi zum Streik aufgerufen, allerdings sind Linien an Subunternehmen fremdvergeben.

Spillmann (Bietigheim-Bisingen): Betroffen sind die Linien: 541, 543, 544, 551, 552, 553, 554, 555, 556, 557, 558, 559, 560, 561, 564, 565, N57, N58.

Außerdem wird auf folgenden Buslinien gestreikt:

LVL (Ludwigsburg – Kornwestheim): 411, 412, 413, 414, 420, 421, 421A, 422, 422A, 423, 424, 425, 425A, 426, 427, 427A, 429, 430, 431, 432, N41, N42, N43.

Zeiher (Ludwigsburg): 433, 433A, 451.

OVR (Hemmingen): 501, 504, 578, 579, 612, 612A, 625, 651, N55, N65.

FMO (Neckartal, Stromberg):

446, 446A, 459, 459A, 566, 567, 567A, 568, 568A, 571, 571A, 573, 574, 574A, 590, 592, 592A.

WBG (Ludwigsburg – östliches Strohgäu): Es kommt auf den Linien 508, 531, 531A, 532, 532A, 533, 534, 534A, 536 zu Fahrtausfällen.

RBS (Marbach – Bottwartal): Es kommt auf den Linien 443, 456, 456A, 457, 460, 460A, 461, 462 zu Fahrtausfällen.

Nicht betroffen sind die S-Bahnen und Regionalzüge, sowie Bahnen und Busse der SSB Stuttgart. (lsw/jsw)