Logo

Weißer hört als Trainer der HCL-Männer auf

Der Hockeyclub Ludwigsburg wechselt den Trainer, damit sich Daniel Weißer mehr um seine Aufgaben als Clubmanager kümmern kann.

Daniel Weißer. Foto: Baumann
Daniel Weißer. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Der HC Ludwigsburg wird mit einem neuen Trainer in die nächste Hockeysaison gehen. Wie der Zweitligist heute auf seiner Internetseite mitteilte, wird Daniel Weißer sein Amt nach der Aufstiegsrunde abgeben, die in zwei Wochen beginnt. „Es geht immer um die Entwicklung des Clubs und dafür ist das die richtige Entscheidung“, sagte Weißer auf Anfrage unserer Zeitung.

Clubmanager und Frauencoach

Weißer wird dem Club aber erhalten bleiben und sich in Zukunft verstärkt um seine Aufgaben als Clubmanager kümmern und die Frauenmannschaft in der Oberliga trainieren. „Wir müssen in vielen strukturellen Dingen den nächsten Schritt gehen, dann geht vielleicht irgendwann mal mehr als Klassenverbleib in der zweiten Liga. Das nimmt aber sehr viel Zeit in Anspruch“, erklärt Weißer, der die HCL-Männer acht Jahre lang trainierte und dabei vier Saisons im Oberhaus unter dem Hallendach und sieben Spielzeiten in der 2. Feldhockey-Bundesliga verbrachte.

Nachfolger steht bereit

Zudem will Weißer mehr Zeit mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter verbringen. „Im Übrigen will ich auch mal mit Freunden ein Bundesligaspiel von der Tribüne aus entspannt verfolgen“, wird Weißer in der Vereinsmitteilung zitiert.

Einen Nachfolger für Weißer hat der Club bereits gefunden. Nächste Woche soll er der Mannschaft und anschließend der Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Ich darf leider noch nichts verraten. Da Spieler sollen die Ersten sein, die den neuen Trainer kennenlernen“, sagt Weißer auf Nachfrage. „Wir sind mit der Lösung auf jeden Fall sehr zufrieden.“ (jai)