Logo

WM-Bronze für Deutschland mit Oliver Widmann

Oliver Widmann (links) mit dem erfolgreichen deutschen Trial-Team.
Oliver Widmann (links) mit dem erfolgreichen deutschen Trial-Team.

Kornwestheim. BönnigheimVic-Catalunya. Zum Auftakt der UCI Trials World Championships in Vic (Spanien) hat das deutsche Trial-Team die Bronzemedaille gewonnen. In der Besetzung Dominik Oswald (20" Elite, MSC Münstertal), dem Bönnigheimer Oliver Widmann (26" Elite, BMX-Club Württemberg), Nina Reichenbach (Women, RSC Bretten) und Jan Welte (20" Junioren, MSC Münstertal) fuhr das deutsche Team souverän auf das Podium. Es gewann Topfavorit Spanien mit 770 Punkten vor Frankreich, 680 Punkte, und dem deutschen Team mit 580 Punkten.

Platz 5 für Widmann im Einzel

Zwei Tage später im Halbfinallauf bei den Herren 26" schaffte es der amtierende Juniorenweltmeister Widmann als Vierter auf Anhieb in das Finale der besten sechs. Im Finale der Elite Männer 26" erzielte Widmann in jeder der fünf Finalsektionen Punkte und belegte mit 90 Punkten den fünften Platz.

„In der ersten Sektion hatte ich etwas Probleme. Die Pedalstellung, die ich beim Absprung auf engem Raum nutzen musste, um auf einen ca. 2 Meter hohen Stein zu springen, war für mich eher ungünstig. Beim Überwinden von Trial-Hindernissen spielt es eine Rolle, wie man auf den Pedalen steht. Aber ich bin superzufrieden, als einer der jüngsten Teilnehmer eine so gute Platzierung erreicht zu haben“, freute sich der 20-Jährige über seine gelungene Premiere bei einer Elite-WM.

Einzelsieg geht an Briten

Jannis Oing belegte Platz 15, Raphael Zehentner wurde 17. und Felix Keitel erreichte den 22. Rang. Mit 270 Punkten gewann der Brite Jack Carthy mit deutlichem Vorsprung vor Lokalmatador Julen Saenz de Ormijana und „Altmeister“ Vincent Hermance (Frankreich), die beide auf 210 Punkte kamen. (red)