Logo

Zwei Wanderführer mit 64 Touren für jedermann

Seit den 70er Jahren ist Werner Sippel aus Benningen passionierter Wanderer. Unzählige Kilometer hat er seitdem gemeinsam mit seiner Frau Gabriele auf Schusters Rappen zurückgelegt. Am liebsten ist das Ehepaar in der heimischen Region unterwegs. Das schlägt sich auch in den Wanderführern nieder, die der 68-Jährige veröffentlicht hat.

350_0900_27509_350_0008_2294216_15_09_2020Theiss_22.jpg

Benningen. Wege. und Wege.2 heißen die Bücher, in denen Werner Sippel jeweils 32 Rundwanderungen vorstellt und detailliert beschreibt. Neben dem Landkreis Ludwigsburg hat er auch Wege im Enzkreis, im Stromberg-Heuchelberg sowie im Rems-Murr-Kreis erkundet. Außerdem führen die Wanderungen ins Heilbronner Land, ins Hohenlohische und ins Zabergäu, aber auch in den Kraichgau und den Mainhardter Wald. „Oft erscheinen uns weit entfernte Ziele attraktiver als die Umgebung vor der eigenen Haustür“, sagt Sippel. Doch bereits in einem Umkreis von 20 Kilometern lerne man beim Wandern sehenswerte Dörfer kennen, in denen man noch nie zuvor war.

Die Schönheit seiner Heimat weiß der gebürtige Asperger spätestens seit den 70er Jahren zu schätzen, als die Lust am Wandern in ihm aufkeimte. Bis heute faszinieren ihn neben der Bewegung und dem Aufenthalt in der freien Natur vor allem die vielen schönen Ausblicke, die er von zahlreichen Anhöhen aus genießen kann. Die Freude am Wandern teilt er vorwiegend mit seiner Frau, wobei er schon auch mal mit seinem Sohn Tim unterwegs ist, der diese Leidenschaft mit in die Wiege gelegt bekommen hat. Einem Wanderverein ist er noch nie beigetreten, weil er die Unabhängigkeit und Flexibilität schätzt, wenn er mit seiner Gattin unterwegs ist. Während die Sippels hierzulande vorwiegend die Region erkunden, darf es im Urlaub schon auch mal etwas weiter entfernt sein. Dann geht es mit dem Wohnmobil nach England, Schottland, Italien, Frankreich und Spanien. „Dort gibt es unzählige Möglichkeiten zu wandern“, weiß der Rentner, der 22 Jahre lang als Marketingverantwortlicher in einem mittelständischen Betrieb in Markgröningen arbeitete. So haben es ihm in der Ferne vor allem Küstenwanderungen angetan.

Um immer den richtigen Weg zu finden, hat sich Werner Sippel diverse Wanderführer zugelegt. Doch schnell stellte er fest, dass sich seit der Auflage der zumeist sehr alten Bücher im Laufe der Jahre und Jahrzehnte viel verändert hat. Hauptsächlich die Wegmarkierungen und die Wegführungen. „Außerdem sind die Beschreibungen darin sehr dürr gehalten, so dass man nichts darüber erfährt, was die Gegend ausmacht, in der man sich befindet“, sagt Sippel. Ohne solche Informationen marschiere man aber schnell an einem schönen Aussichtspunkt oder einer spannenden Sehenswürdigkeit vorbei. Deshalb hat er sich dazu entschlossen, selbst aktuelle Wanderführer zu verfassen, sobald er im Ruhestand ist. So entstand nach zweijähriger Arbeit der Wanderführer „Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald – Die Wanderregion bei Stuttgart“. Er wurde 2015 veröffentlicht und ist momentan vergriffen. 2017 folgten Wege. und zwei Jahre später Wege.2, die beide im Verlag Ungeheuer + Ulmer in Ludwigsburg erschienen.

Bei der Auswahl seiner Wanderungen legt der Autor Wert darauf, dass sie nicht zu schwierig und nicht zu lang sind. Auch sollen es Rundtouren sein, damit der Ausgangspunkt jederzeit ohne Probleme zu erreichen ist. Die Wegstrecke führt zum Großteil zu aussichtsreichen Punkten mit Ausblicken auf schöne Landschaften.

Der Aufbau der einzelnen Beschreibungen ist immer gleich und übersichtlich: Auf einer Karte ist die Route eingezeichnet. Es folgt eine Kurzbeschreibung, damit sich der Wanderfreund schnell einen Überblick darüber verschaffen kann, ob die Tour für ihn geeignet ist. Es folgt ein Höhenprofil, bei dem anhand von eingezeichneten Wegpunkten die Höhenmeter dem jeweiligen Standort auf der Karte zugeordnet werden können. Neben einer detaillierten Beschreibung der Wanderung gibt es Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Ortschaften. Darüber hinaus finden sich Infos zu Parkmöglichkeiten, Erreichbarkeit mit Bus und Bahn, Wegbeschaffenheit und Einkehrmöglichkeiten. Auch Hinweise zu Länge und Dauer der Tour sowie zum Schwierigkeitsgrad und dem Höhenunterschied werden geliefert.

In den nächsten Tagen wird unsere Zeitung aus den beiden Wege-Büchern jeweils einen Wandervorschlag vorstellen.

Info: Die beiden Wanderführer Wege. 32 Rundwanderungen. Kreis Ludwigsburg – Stromberg/Heuchelberg – Enzkreis – Rems-Murr-Kreis sowie Wege.2. 32 Rundwanderungen Heilbronner Land – Kreis Ludwigsburg – Stromberg/Heuchelberg – Kraichgau Hohenlohe – Mainhardter Wald sind im Verlag Ungeheuer + Ulmer erschienen und erhältlich im LKZ-Kundenservice, Körnerstraße 14-18, Ludwigsburg.

Autor: