Daniel Hofsäß

Hofsäß, Daniel_7918(1).jpg

Beruf
selbstst. Kaufmann

Alter
50

Wohnort
Marbach am Neckar

Partei
SPD

Ich kandidiere für den
Gemeinderat

Ich engagiere mich kommunalpolitisch, weil…
...mir als gebürtiger und schon immer in Marbach lebender Marbacher meine Heimatstadt am Herzen liegt! Weshalb ich mich u.a. auch im Partnerschaftskomitte der Stadt Marbach als Verantwortlicher für Washington, MO und seit Jahresbeginn als Vize-Vorsitzender, für die internationalen Beziehungen Marbachs zu unseren Partnerstädten einbringe, mitarbeite und repräsentiere. Durch meine engen Beziehungen durch die Arbeit beim Partnerschaftskomitte mit diversen Stadtangestellten und Gemeinderäten bekam ich schon immer Nahe mit, was in Marbach passiert und gemacht wird, weshalb ich mich nun zu diesen Schritt zur Gemeinratswahl entschieden habe und hoffe auch in den Gemeinderat gewählt zu werden.

An meinem Wohnort mag ich…
...die perfekte Größe der Stadt wo man Leute noch kennen kann wenn man sich mal trifft. Die für mich perfekte Nähe/Distanz nach Stuttgart, und auf der anderen Seite Nähe zum ländlichen Hinterland. Das kulturelle Angebot durch Friedrich Schiller, den Museen und kulturellen Angeboten vieler Vereine und der Stadt. Das überaus gute Sportangebot und Vereinsleben der zahlreichen und vielfältigen Vereine. Mit allen Arten von Schulen, einem eigenen Polizeirevier und einer freiwilligen Feuerwehr fühlt man sich gut aufgehoben. In Marbach mangelt es einem fast an nichts. Als Marbacher kann man nur Stolz auf seine Stadt sein, und das lasse ich auch regelmäßig, auf meine zahlreichen Reisen, Leute um mich herum wissen.

Als gewählter Gemeinderat kümmere ich mich als erstes um …
…nichts! Also nichts Spezielles oder Einzelnes! Als Gemeinderat werde und muss ich mich um ALLES kümmern was ansteht, ohne Vorlieben, auch unangenehme Themen natürlich. Hierzu besuche ich schon seit Monaten nahezu jede Gemeinderats-, Ortschaftsrats-, Umwelt und Technik Ausschuss und Verwaltungsausschuss-Sitzungen persönlich um direkt, nicht nur aus der Zeitung, zu erfahren worum es in Marbach geht! Natürlich sind mangelnder Wohnraum, mangelnde Kita Plätze, Innenstadtsanierung, Verkehr, Umwelt… alles wichtige Punkte im Einzelnen, vor allem aber die ersten zwei Punkte, die dringend bearbeitet und behoben werden müssen!

Ehrenamtlich bin ich…
…als Jugendtrainer des TV Marbach Abteilung Basketball seit vielen Jahren tätig, sowie als Trainerwart. Auch bei der Basketball Akademie Ludwigsburg arbeite ich seit Jahren als freiwilliger Trainer bei diversen Camps mit. Beim Partnerschaftskomitte der Stadt Marbach bin ich seit 2007 ehrenamtliches Mitglied. Seit 5 Jahren bin ich Verantwortlicher für Washington, MO (USA), und seit 2019 Vize - Vorsitzender.

Meine Freizeit verbringe ich…
…neben Basketballtraining und selber spielen, auch viel mit anderem Sport. Auch gehe ich viel spazieren oder Wandern in der Natur mit möglichst wenig Menschen um mich herum. Ich Reise sehr gerne und viel, und entdecke dabei gerne neue Länder und Kulturen, Landschaften Abseits der Menschenmassen… Auch meine Arbeit im Partnerschaftskomitte sehe ich als Freizeit, weil mir die Arbeit mit den Mitgliedern, meinen Kontakten in den Partnerstädten, und das Organisieren und Ausbauen der Verbindungen viel Spaß macht.

Mit einem Lottogewinn würde ich…
...genau das Selbe machen, was ich mir schon vor Jahrzehnte geschworen habe, wenn ich geschäftlich mal mehr verdienen sollte als ein Mensch eigentlich braucht. Nach der persönlichen Absicherung, und wenn man alles hat was man benötigt, würde ich all mein restliches Geld in selbstgeleitete Sozial- und Umwelt-Projekte investieren, als neues Hobby und neue Beschäftigung. Würden das alle Millionäre und Milliardäre der Welt freiwillig machen, gäbe es viel mehr Gerechtigkeit auf der Welt und viel weniger Probleme.

Am liebsten esse ich…
...Kässpätzla mit Schenkastreifa em Ochsa! ? Ansonsten ziemlich alles Schwäbische abgesehen von Kutteln (außer beim Kuttelessen beim TV Marbach). Mexikanisches, amerikanisches, indisches, italienisches und griechisches Essen. Kurz „multikulti“ ohne allzu schleckig zu sein.

Richtig ärgerlich finde ich…
…viel! So viel dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll und wo aufhören. Verbohrte Menschen, die so verbohrt sind, dass man nicht mal mehr mit ihnen reden kann. Danach kommen dumme Menschen. Nicht die die angeblich einen niedrigen IQ haben sollen, sondern eine dumme Einstellung haben und dabei so verbohrt sind, dass wir wieder bei Punkt 1 wären. Ignoranz die so dumm und vorbohrt ist, dass man sogar den Klimawandel immer noch ignorieren möchte, die Überbevölkerung auf der Erde, Wirtschaftswachstum vor Bevölkerungs- und Umweltinteressen stellt, Industrielobbyismus vor Verbraucherschutz, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit weltweit ausgehebelt werden, sogar in unserer direkten EU-Nachbarschaft, es aber keinen zu interessieren scheint…………….

So richtig freuen kann ich mich…
…Gott sei Dank über vieles mehr, als was mich ärgert! Über alles was um mich herum passiert. Den kommenden Sommer, denn ich mag keine Kälte. Positive Menschen, Freunde und Umgebung. Fortschritte in meinem Leben, meiner Arbeit und meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Wenn „meine Jungs“ (Basketball) hoffentlich in den nächsten Wochen die dritte Meisterschaft in folge sich sichern, diesen September unsere Freunde aus L’Isle Adam, und nächstes Jahr unsere Freunde aus Washington, MO zu uns nach Marbach kommen!

 

Zurück zur Übersicht