Logo

21-jähriger BMW-Fahrer verursacht Unfall durch gefährliches Überholmanöver

Polizei-Symbolfoto
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archiv

Schwieberdingen/Korntal-Münchingen. Das Überholmanöver eines 21-Jährigen in seinem BMW X6 forderte am Montag gegen 15.50 Uhr auf der Landesstraße 1141 (L1141) bei Schwieberdingen zwei Verletzte. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 62000 Euro. Nach der Kollision war die Landesstraße zur Unfallaufnahme und Bergung bis etwa 17.30 Uhr teilweise gesperrt. Der abendliche Berufsverkehr musste an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Der 21-jährige BMW-Fahrer war auf der L1141 aus Münchingen kommend in Richtung des Kreuzungsbereichs der L1141 und L1140 unterwegs, als er auf Höhe des Schwieberdinger Scheerwiesenweg zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs ausscherte. Hierbei übersah er offensichtlich einen auf dem dortigen Linksabbiegestreifen befindlichen 33-jährigen Peugeot-Lenker und seine 19-jährige Beifahrerin, die gerade im Begriff waren, in den Scheerwiesenweg in Richtung Schwieberdingen einzubiegen.

Durch die Wucht der Kollision schleuderte der Peugeot 206 in Richtung der Kreuzung der beiden Landesstraßen, während der BMW in Fahrtrichtung nach links abgewiesen wurde, die Böschung hinunterfuhr und am Zaun eines Hofladens zum Stillstand kam.

Bei dem Zusammenprall wurde der 33-Jährige leicht und seine 19-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Der 21-Jährige zog sich augenscheinlich keine Verletzungen zu. Der Rettungsdienst, der mit drei Rettungswagen und einer Notärztin vor Ort war, versorgte alle Unfallbeteiligten und brachte sie für weitere Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser. Auch die Schwieberdinger Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften an der Unfallstelle.

Abschleppunternehmen bargen die beiden Fahrzeuge, die bei dem Unfall vollständig beschädigt wurden und nicht mehr fahrbereit waren. (red)