Logo

Sachsenheim

29-Jähriger will Ölbrand mit Wasser löschen

Eine Stichflamme und einen Feuerwehreinsatz zog der Versuch eines 29-Jährigen nach sich, der am Donnerstag gegen 22.40 Uhr in der Brunnenstraße in Großsachsenheim brennendes Öl mit einem Eimer Wasser löschen wollte.

Nach Angaben der Polizei hatte seine ebenfalls 29 Jahre alte Frau einen Topf mit Öl auf den Herd gestellt, um für die beiden Kinder Pommes zu frittieren. Danach verließ sie die Küche, um sich um die Kinder zu kümmern. Der Mann befand sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer und stellte dann fest, dass das Öl auf dem Herd brannte. Als er die Flammen mit einem Eimer Wasser löschen wollte, gab es eine Stichflamme und starken Rauch.

Das Ehepaar wurde laut Polizei leicht verletzt und später vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren neun Bewohner des Zweiparteienhauses wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Sachsenheim war mit sechs Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort. Der eigentliche Brand begrenzte sich auf die Küche, wobei der genaue Schaden noch nicht feststeht. Durch die Rauch- und Rußentwicklung entstand am Gebäude ein Schaden von etwa 5000 Euro. (red)