Logo

Ludwigsburg

60-Jähriger soll Feld in Brand gesetzt haben

Wegen Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 60 Jahre alten Mann, der verdächtigt wird, am Dienstagabend ein bereits gedroschenes Weizenfeld in Ludwigsburg-Oßweil in Brand gesetzt zu haben.

Gegen 22.40 Uhr hatten gleich mehrere Zeugen die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie ein brennendes Feld angrenzend an die Poppenweiler Straße entdeckt hatten. Die Polizei vermutet, dass der Tatverdächtige Teile von zurückgebliebenem Stroh angezündet hat. Durch Funkenflug breitete sich der Brand aus, so dass am Ende vier etwa 1,50 Meter breite Bahnen Stroh auf einer Länge von etwa 100 Metern in Vollbrand standen.

Als die Polizei eintraf, war der Tatverdächtige noch in der Nähe. Er wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Eine Durchsuchung förderte zwei Feuerzeuge zutage. Später wurde der 60-Jährige wieder auf freien Fuß entlassen. 15 Kräfte der Feuerwehr Ludwigsburg, die mit drei Fahrzeugen ausrückte, waren bei den Löschmaßnahmen im Einsatz. Gegen 23.10 Uhr war das Feuer gelöscht. (red)