Logo

60-Jähriger wird Geisterfahrer

Mann in psychischer Ausnahmesituation? – 18-Jähriger nimmt Zündschlüssel ab

sersheim/Vaihingen. Beherzt griff ein 18 Jahre alter Ford-Fahrer am Sonntagnachmittag ein, nachdem er gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Beifahrer auf der Landesstraße 1125 zwischen Sersheim und Kleinglattbach auf einen Geisterfahrer gestoßen war.

Die beiden jungen Männer waren laut Polizei gegen 17 Uhr in Richtung Kleinglattbach unterwegs, als ihnen auf Höhe der Abzweigung in Richtung Horrheim ein Mazda auf ihrer Spur entgegenkam. Nachdem der Mazda, der wohl mit weniger als den auf dieser Strecke erlaubten 70 km/h unterwegs war, nicht wieder zurück auf die eigene Fahrspur gelenkt wurde, musste der Ford-Fahrer schließlich stark abbremsen und auf die eigentliche Gegenfahrbahn ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Hinter dem Ford befanden sich ein Motorradfahrer sowie eine 24-jährige BMW-Fahrerin. Beide mussten ebenfalls abbremsen und dem Mazda ausweichen. Glücklicherweise herrschte zu diesem Zeitpunkt kein Gegenverkehr. Die beiden Autofahrer fuhren nach dem Vorfall zunächst weiter, drehten dann aber doch um und entdeckten den 60-jährigen Mazda-Fahrer und seinen Beifahrer bei der Abzweigung in Richtung Horrheim. Der Mazda stand dort entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung. Um zu verhindern, dass der Mann weiterfährt, zog der 18-Jährige den Schlüssel aus dem Zündschloss und behielt ihn bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei bei sich. Die Beamten stellten fest, dass der 60-Jährige wohl kaum in der Lage war, die vorausgegangene Situation zu erfassen. Auf Fragen erhielten sie keine passenden Antworten. Ein Atemalkohol- wie auch ein Drogenvortest verliefen jeweils negativ. Vermutlich befand sich der Mann in einer psychischen Ausnahmesituation. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen. Die Polizei bittet weitere Zeugen und insbesondere den noch unbekannten Motorradfahrer, sich unter der Rufnummer (0 70 42) 94 10 zu melden. (red)