Logo

Möglingen

A.81 hält Einsatzkräfte auf Trab

Auf der A.81 bei Möglingen ist es am Mittwoch nach Angaben der Polizei zu zwei Unfällen gekommen. Am Abend wollte zunächst ein 21 Jahre alter Autofahrer die Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd verlassen und ordnete sich auf der Rechtsabbiegespur in Richtung Ludwigsburg ein. Währenddessen näherte sich von hinten ein Lastwagenfahrer und streifte mutmaßlich den Stoßfänger des Autos. Danach bog er an der Ampel nach links auf die Möglinger Ortsumgehung in Richtung Schwieberdingen ab, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei weiter – ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro zu kümmern. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen Sattelzug mit blauer Zugmaschine handeln. Der hintere Teil des Aufliegers soll gelb sein, teilt die Polizei mit. Sachdienliche Hinweise nimmt das Revier in Kornwestheim unter Telefon (0.71.54) 1.31.30 entgegen.

Zu schnell in der Tagesbaustelle

Bereits gegen 15 Uhr krachten auf der A.81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd vier Fahrzeuge an einer Tagesbaustelle ineinander. Zum Unfallzeitpunkt war nach Angaben der Polizei die Durchgangsfahrbahn auf zwei Spuren verengt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein 73-jähriger Senior zu schnell unterwegs war und deshalb auf das Auto eines 26-Jährigen auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf zwei weitere Autos geschoben, heißt es in der Mitteilung weiter.

Der 26-jährige Fahrer und eine 24 Jahre alte Frau erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Das Auto des Verursachers war laut Polizei nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens schätzen die Einsatzkräfte auf etwa 32.000 Euro. (red)