Logo

Alkoholisiert Unfall gebaut und abgehauen

ingersheim. Ein 34-Jähriger, der sich vermutlich unter Alkoholeinfluss ans Steuer gesetzt hatte, hat in der Nacht zum Sonntag in Kleiningersheim einen Unfall verursacht und sich zunächst ohne Auto aus dem Staub gemacht.

Laut Polizei war der Mann mit seinem Opel auf der Schreyerhofstraße unterwegs, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, einen Verkehrsteiler beschädigte und ein Verkehrszeichen aus der Verankerung riss. Dabei wurden die Ölwanne und der Tank am Opel aufgerissen, so dass der Mann nicht mehr weiterfahren konnte. Deshalb schob der 34-Jährige zusammen mit seinem 22-jährigen Begleiter das Auto in die angrenzende Reitschulstraße. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, soll der 22-Jährige den 34-Jährigen dann nach Hause gefahren haben.

Nachdem gegen 1.05 Uhr ein Zeuge mehrere Fahrzeugteile und die Beschädigungen am Fahrbahnteiler entdeckt hatte, alarmierte er die Polizei. Die Beamten verfolgten die Öl- und Benzinspur bis zur Reitschulstraße, wo sie den stark beschädigten Opel fanden. Anhand des Kennzeichens wurde die Adresse des Halters ermittelt, an der sich der Fahrer aber nicht befand, als die Polizei klingelte. Er meldete den Unfall erst später über den Polizeinotruf.

Die Polizei stand gegen 2.45 Uhr erneut vor der Wohnung des 34-Jährigen. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Obendrein muss sein 22-jähriger Begleiter mit einer Anzeige wegen Beihilfe zur Unfallflucht rechnen. (red)