Logo

Ditzingen

Auf Kontrahent eingestochen und dann geflüchtet

Ditzingen. Ein 54-jähriger Asylbewerber aus dem Iran ist am Freitagabend in seiner Unterkunft in Ditzingen von einem Landsmann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Zuvor soll es eine Auseinandersetzung gegeben haben, teilte das Polizeipräsidium am Montag mit.

Ersten Ermittlungen zufolge sei es am Freitag gegen 21.30 Uhr aus bislang nicht bekanntem Grund zum Streit mit dem 31 Jahre alten Tatverdächtigen gekommen, der wohl zu Besuch in der städtischen Unterkunft in der Hauptstraße war. Anschließend soll der Mann den 54-Jährigen in seinem Zimmer aufgesucht, mit einem Messer angegriffen und an Kopf und Oberkörper verletzt haben. Das Opfer musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden und sei bislang nicht vernehmungsfähig, so eine Polizeisprecherin. Bleibende Schäden bei ihm werden aber nicht erwartet.

Der 31-Jährige ergriff nach der Attacke die Flucht. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung führte nicht zur Ergreifung des Verdächtigen, nach ihm werde nun im Rahmen der üblichen Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gesucht, so die Polizeisprecherin weiter. (red/jsw)