Logo

Auto bringt zwei Fernmeldemasten zu Fall

21-jähriger Fahrer nur leicht verletzt – Wagen kommt aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab

350_0900_16968_nnue_COKRUnfall_Ditz.jpg
Auf der Beifahrerseite des Unfallwagens ist zu erkennen, wo das Auto gegen den Fernmeldemast prallte. Ein zweiter Mast kippte wegen der Erschütterung durch die Kollision um.Foto: Dan Becker

ditzingen/Leonberg. Riesiges Glück hatte ein 21-jähriger Mann, der am Donnerstagabend mit seinem Wagen gegen einen Fernmeldemast prallte: Er wurde nur leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 23.20 Uhr auf der Bundesstraße 295 zwischen Leonberg und Ditzingen unterwegs. Noch vor der Abzweigung nach Gerlingen sei der Audi aus ungeklärter Ursache und ohne Beteiligung anderer Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen geriet zunächst nach rechts in den Grünstreifen und schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn, so die Polizei. Danach kollidierte das Auto links neben der Straße mit einem Fernmeldemast der Telekom und riss diesen um. Schließlich überschlug sich der Wagen und blieb neben der Straße auf der linken Fahrzeugseite liegen.

Die von der Kollision ausgelöste Erschütterung war so groß, dass noch ein zweiter Mast in unmittelbarer Nähe umkippte. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Den Schaden beziffert die Polizei auf insgesamt 15 000 Euro. (red)