Logo

Ludwigsburg

Auto rammt Radler: Polizei sucht Zeugen

350_0900_32239_dpa_5FA4EE002C379DFD.jpg

Ludwigsburg. Ein Autofahrer rammt einen Radler, hält auch kurz an, um mit dem Gestürzten zu reden, fährt dann aber davon: Die Polizei beurteilt den Vorfall, der sich am Donnerstag in der Südstadt ereignete, als Fahrerflucht. Und sucht jetzt nach Zeugen.

Es war am Donnerstag kurz nach 17 Uhr. Ein 22 Jahre alter Radfahrer war auf dem Radfahrstreifen in der Robert-Franck-Allee unterwegs und wollte die Stuttgarter Straße geradeaus überqueren, um weiter in die Richard-Wagner-Straße zu gelangen. Bei „grün“ fuhr er in den Kreuzungsbereich ein, so schildert es der Polizeibericht. Zeitgleich wollte ein Autofahrer aus der Richard-Wagner-Straße nach links in die Stuttgarter Straße abbiegen, wobei er vermutlich den Radler übersah und diesem die Vorfahrt nahm.

Der 22-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Er trug Verletzungen davon, wenn auch nur leichte. Der Autofahrer hielt laut Polizeibericht zunächst an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des jungen Mannes. Nachdem sich die beiden Beteiligten kurz unterhalten hatten, hatte es für den Radler den Anschein, als wollte der Autofahrer an den Fahrbahnrand fahren. Stattdessen beschleunigte er, setzte seine Fahrt in der Stuttgarter Straße fort und bog schließlich nach links in die Friedrichstraße in Richtung der Keplerstraße ab.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Bei dem Fahrer soll es sich um einen 1,75 bis 1,80 cm großen, zwischen 40 bis 55 Jahre alten Mann mit normaler Figur, hellen Haaren und einem Drei-Tage-Bart handeln. Er habe eine hellbraune Jacke und helle Jeans getragen. Das Auto wurde als roter VW Polo älteren Baujahrs mit Ludwigsburger Kennzeichen beschrieben. Das Polizeirevier Ludwigsburg nimmt unter (07141 )18-5353 Hinweise entgegen. (red)